Altwork Station: Der Hightech-Bürostuhl

altwork

Wer jeden Tag am Computer arbeitet, sitzt oft stundenlang in der gleichen Position und leidet nicht selten unter Rückenschmerzen. Doch das muss nicht sein: An diesem ultimativen, gepolsterten Multifunktions-Pult können Büro-Arbeiter sitzen, stehen und liegen. Nur zwei Haken gibt es: Den Chef davon zu überzeugen dürfte schwierig werden – und der Preis ist beachtlich.

 

Arbeiten Sie lieber im Sitzen, Stehen oder Liegen?

Das US-Unternehmen Altwork hat einen Multifunktions-Arbeitsplatz entwickelt, von dem wohl Millionen Menschen in den Büros da draußen träumen. Die sogenannte Altwork Station (siehe auch Video unten) ermöglicht das Arbeiten im Sitzen, Stehen und Liegen.

Auf Knopfdruck bewegt sich der Hightech-Stuhl fürs Büro in die bequemste Position – vollautomatisch natürlich.

Wie komfortabel Bildschirmarbeit damit sein kann, zeigt dieses Hersteller-Video:

 

 

Und so funktionieren die drei Altwork-Modi:

  • Sitz-Modus: So fungiert die Altwork Station als herkömmlicher Computer-Arbeitsplatz, bestehend aus Schreibtisch und Stuhl. Mit gepolsterter Lenden- und Nackenstütze. Mit einem Bedienfeld auf dem Schreibtisch lassen sich die Rückenlehne und die Fußstütze justieren. Umständliches Suchen nach Hebeln unter oder hinter dem Schreibtischstuhl entfallen – auf die Tasten neben der Tastatur zu drücken genügt.
  • Steh-Modus: Wer im Stehen arbeiten möchte, drückt auf den richtigen Schalter am Bedienfeld, schon drehen sich Tisch und Monitor seitlich nach oben – und das Stehpult ist fertig. Monitor und Tisch lassen sich aber auch per Hand bewegen, etwa um Kollegen etwas zu zeigen.
  • Liege-Modus: Wer die Beine hochlegen und im Liegen weiter „arbeiten“ möchte, drückt auf die entsprechende Fokus-Modus-Taste – dann neigt sich die Lehne nach unten, die Fußablage schiebt sich nach oben und der Tisch bewegt sich automatisch auf die richtige Höhe für diese Liegeposition.

 

Viele Extra-Funktionen, individuelle Farbgestaltung, kein Schnäppchen

Ob Rückenlehne, Fußstützen oder Tisch – die beweglichen Elemente des Pults lassen sich auch per Hand in die bequemste Position bewegen. Diese kann abgespeichert und immer wieder aufgerufen werden. Außerdem können Käufer die Farbgestaltung der Altwork Station bestimmen.

Wer jetzt darüber nachdenkt, sich so ein Ding zu bestellen, sollte über ausreichend Kleingeld verfügen: Ab 3900 Dollar ist die Altwork Station für Vorbesteller zu haben. Ab Mitte 2016, wenn der reguläre Verkauf beginnt, sollen es 5900 Dollar sein.

Und natürlich ist es vor einer solchen Investition ratsam, vorsichtig beim Chef anzufragen, ob man sich überhaupt einen neuen Bürostuhl von zu Hause ins Büro mitbringen darf…

 

Bildquelle: © 2016 altwork


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Altwork Station: Der Hightech-Bürostuhl" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Kommentare
2 Responses to “Altwork Station: Der Hightech-Bürostuhl”
  1. Joe sagt:

    Wo kann man diesen Stuhl in Deutschland kaufen???

    • Hallo Joe, die Altwork Station ist unseres Wissens nach bisher noch nicht in Deutschland verfügbar. Der internationale Versand ist ab diesem Jahr aber möglich:

      https://altwork.com/store/ Bitte kontaktieren Sie direkt den Hersteller für konkrete Informationen zum Versand nach Deutschland.Viele Grüße