Das ist mir jetzt aber peinlich … Der richtige Umgang mit Blamagen im Büroalltag

Das Leben ist gepflastert mit Fettnäpfchen. Überall lauert die Gefahr, sich bis auf die Knochen zu blamieren. Das gilt insbesondere für das Büro. Dort, wo die meisten Menschen selbstbewusst erscheinen möchten, wiegt die vermeintliche Blamage oft schwerer als im Privatleben. In vielen Köpfen gelten Peinlichkeiten als Zeichen der Schwäche. Sensible Angestellte fühlen sich bloßgestellt, ihr Körper reagiert mit Schamesröte im Gesicht und vermehrtem Schweißfluss – sie würden am liebsten sofort im Erdboden versinken. Die meisten Probleme im Umgang mit peinlichen Situationen haben Personen mit einem geringen Selbstwertgefühl.

Selbstsichere Kollegen sind hingegen in der Lage, über den Dingen zu stehen und lustige Situationen einfach “wegzulachen”. Auch in heiklen Situationen, die nicht unbedingt zum Lachen sind, behalten sie die Nerven und reagieren souverän. Auf diese Weise schaffen es einige Betroffene sogar, das Blatt zu wenden und Sympathiepunkte zu sammeln.

 

Unsere Top 5 der Büro-Peinlichkeiten

  1. Über einen Kollegen oder den Vorgesetzten lästern und nicht merken, dass sich dieser gerade in Hörweite befindet.
  2. Eine Präsentation beim Kunden halten und erst am Ende merken, dass der Hosenstall die ganze Zeit offen stand.
  3. Mit Kopfhörern arbeiten und unbewusst die Lieblingslieder laut mitsingen.
  4. Den Chef aus Versehen duzen oder enge Kollegen mit falschem Namen ansprechen.
  5. Essensreste im Gesicht, auf den Zähnen oder auf der Kleidung. Ein gutes Beispiel für eine solche Situation liefert Loriot in seinem Sketch “Die Nudel“.

 

Tipps für den souveränen Umgang mit peinlichen Situationen

Mit den folgenden Handlungsempfehlungen möchten wir vor allem Menschen mit geringem Selbstbewusstsein helfen. Selbstverständlich kann man unsere Tipps auch für den privaten Bereich nutzen. Auch dort gibt es ja unzählige Möglichkeiten, sich zu blamieren.

 

  • Erfinden Sie keine Ausreden, wenn Sie jemanden brüskiert haben! Das wirkt unglaubwürdig und verschlimmert die Situation sogar noch. Haben Sie die Größe und entschuldigen Sie sich für Ihr Verhalten.
  • Lachen Sie mit! Wenn Ihnen etwas passiert ist, worüber die Kollegen lachen, sollten Sie einfach auch über sich lachen. Das ist nicht ganz einfach, wirkt aber entwaffnend auf die Umgebung und sorgt dafür, dass die Situation schneller überstanden ist.
  • Denken Sie daran, dass sich jeder mal blamiert! Es ist fast wie ein Naturgesetz. Selbst die Menschen, die stets auf Perfektion bedacht sind, werden sich irgendwann in einer Situation wiederfinden, in der ihnen etwas Peinliches passiert ist. Für Sie bedeutet das, dass Sie es nicht so schwer nehmen müssen. Sie stehen schließlich auch wieder auf der anderen Seite … und sei es, wenn der Chef auf dem Weg ins Büro in einen Hundehaufen getreten ist und es nicht merkt.
  • Geben Sie keinen Pfifferling auf die Meinung von Fremden! Meistens passieren Blamagen in Anwesenheit von Menschen, die Sie kaum oder gar nicht kennen. Da Sie sonst nichts mit denen zu tun haben, kann Ihnen ihre Reaktion auch egal sein. Ihre befreundeten Kollegen werden weiterhin zu Ihnen stehen, egal wie groß die Peinlichkeit war.

 

Welche Büro-Peinlichkeiten gehören in Ihre Top 5? Wie sehen Ihre Erfahrungen mit vermeintlichen Blamagen aus? Wir würden uns sehr über Ihren Kommentar freuen!

 

 

 

Bildquelle: koya79 / 123RF Lizenzfreie Bilder


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Das ist mir jetzt aber peinlich … Der richtige Umgang mit Blamagen im Büroalltag" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren