Büro-Planung (Teil 3): Wie Sie das Büro-Klima optimieren

buero-klima

Motivierte Mitarbeiter sind von zentraler Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens. Neben einer angemessenen Bezahlung spielt dabei auch die Einrichtung des Büros eine wichtige Rolle. Aber welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll und sorgen für ein verbessertes Büro-Klima?

 

Büro-Klima: Darum ist die Arbeitsumgebung so wichtig

Wer sich in seinem Arbeitsumfeld unwohl fühlt und in einem schlechten Büroklima arbeitet, ist häufiger krank. Dies belegte jüngst der Report der Krankenkasse AOK. Das Fazit der Untersuchung: Mehr Loyalität und Lob seitens des Arbeitgebers sowie eine optimierte Atmosphäre würden die gesundheitsbedingten Fehlzeiten von Arbeitnehmern deutlich senken.

Im Rahmen einer anderen Studie gaben 65 Prozent der Befragten an, dass eine leisere Umgebungslautstärke in den Arbeitsräumen zu mehr Leistungsfähigkeit ihrerseits führen würde.

Zu den Lärmquellen, die zu einem schlechten Büro-Klima beitragen, zählen zum Beispiel die Betriebsgeräusche technischer Geräte wie Drucker. Zudem begründeten die Befragten ihre Unzufriedenheit mit abgestandener und trockener Luft.

Die Bedeutung einer verbesserten Arbeitsumgebung lässt sich auch numerisch ausdrücken: Untersuchungen zufolge erhöht sich die messbare Produktivität der Angestellten um über 35 Prozent, wenn die Gestaltung des Arbeitsumfelds verbessert wird. Diese Zahl sollte Anreiz genug sein, um das Büro-Klima Schritt für Schritt zu optimieren.

 

Ein Ruheraum steigert die Leistungsfähigkeit

Ein spezieller „Chillout-Raum“ bietet den Angestellten einen Rückzugsort. Ausgestattet mit ein paar bequemen Sitzgelegenheiten, ist ein solcher Ruheraum die perfekte Möglichkeit, um sich vom Stress zu erholen und neue Energie zu sammeln.

Damit der „Chillout-Raum“ der Reizüberflutung entgegenwirkt, sollten die Wände möglichst minimalistisch gestaltet und auf grelle Farbtöne verzichtet werden.

 

Pflanzen für ein verbessertes Büro-Klima

Die Einrichtung der Büroräume gehört zu den Schlüsselfaktoren für ein gutes Büroklima: Dekoriert mit Zimmerpflanzen, wirken die Räume sofort wohnlicher.

Außerdem haben Büropflanzen einen positiven Einfluss auf das Raumklima und die Luftqualität: So bewirken Yucca-Palme, Ficus und Co. eine erhöhte Luftfeuchtigkeit und filtern Schadstoffe aus der Luft.

Trockene Luft ist eins der größten Ärgernisse im Büro – schon aus diesem Grund sind Pflanzen auf Schreibtischen und Fensterbänken absolut empfehlenswert.

 

Büro-Klima durch Ausstattung optimieren

Zusätzlich lässt sich das Wohlbefinden der Mitarbeiter durch die Büroausstattung steigern: Im Idealfall investieren Sie in moderne Drucker und Faxgeräte mit einer geringen Betriebslautstärke.

Außerdem empfehlen sich individuell anpassbare Bürotische und Stühle, die in der Höhe verstellbar sind. Auf diesem Weg lassen sich Rückenschmerzen und andere körperliche Beschwerden durch Fehlhaltungen vermeiden.

Sie möchten die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter durch ein verbessertes Gemeinschaftsgefühl steigern? Dann sollten Sie eine wohnliche Büroküche einrichten, in der die Angestellten ihre Pausen verbringen können.

Ausgestattet mit einer hochwertigen Kaffeemaschine wird die Küche zu einem Ort für anregende Gespräche – und verbessert das Büro-Klima spürbar.

 

Ergänzende Maßnahmen für eine Arbeitsumgebung

Mit speziellen Highlights wie einem Kicker-Zimmer lässt sich das Büro auch in der Freizeit beziehungsweise Mittagspause nutzen. Insgesamt führen gemeinsame Aktivitäten in den Pausen zu einem höheren Engagement und einem stärkeren Teamgefühl.

Wenn viele Büroangestellte mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, ist sogar ein Bad mit Dusche eine sinnvolle Maßnahme, um das Büro-Klima zu optimieren. Ihre Mitarbeiter werden eine solche Ausstattung zu schätzen wissen und sich über die erfrischende Körperpflege vor Arbeitsbeginn freuen.

 

Bildquelle: © diego cervo – Fotolia.com


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Büro-Planung (Teil 3): Wie Sie das Büro-Klima optimieren" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren