Drucker-Trickkiste: So besiegen Sie nervigen Papierstau

Papierstau

Papierstau nervt, besonders wenn der Drucker regelmäßig streikt. Meist lässt sich die Ursache jedoch rasch ausmachen: Das Papier ist nicht richtig eingelegt, die falsche Sorte wird verwendet oder die Transportwalzen sind verstaubt. Hier sechs Tricks, mit denen Sie das Problem hoffentlich ein für alle Mal lösen können.

 

1.    Legen Sie das Papier richtig in die Papierkassette!

Wie der Papiereinzug des jeweiligen Druckers konstruiert ist, muss beim Auffüllen mit neuen Seiten berücksichtigt werden.  Wer nicht weiß, wie das Papier richtig liegt, wie viele Seiten ins Fach dürfen und wie Länge und Breite angepasst werden müssen, kann schnell einen Stau verursachen. Zum Beispiel, wenn das Papier schräg eingelegt wird.

 

2.    Nutzen Sie das richtige Druckerpapier!

Papier ist nicht gleich Papier, sondern unterscheidet sich in Name, Art, Stärke oder Qualität. Im Handbuch des Druckers wird aufgeführt, mit welchen Papiertypen der jeweilige Drucker umgehen kann. Daran sollte man sich halten – andernfalls ist mit Problemen wie Papierstau zu rechnen.

 

3.    Nutzen Sie nur eine Sorte Papier – und teilen Sie es dem Drucker mit!

Drucker sollten immer nur mit einer Sorte Papier befüllt werden, ganz unabhängig davon, ob nur einer oder mehrere Einzüge für das Papier vorhanden sind. Im Auswahlmenü des Druckers sollte die aktuell genutzte Sorte eingestellt werden, damit Papiereinzug und Druckvorgang reibungslos funktionieren.

 

4.    Reinigen Sie verstaubte Druckerwalzen!

Wenn die rotierenden Transportwalzen das Paper nicht mehr richtig fassen können, wird jeder Druckauftrag zum Glücksspiel. Meist ist Papierstaub dafür verantwortlich, der durch Abrieb entsteht und sich im Inneren des Druckers verteilt. Dann müssen die verstaubten Walzen mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Sind die Walzen beschädigt, hilft nur ein Austausch.

 

5.    Entfernen Sie Fremdkörper aus dem Drucker!

Wer häufig Etiketten druckt, weiß, dass dabei gern mal eine im Drucker hängen bleibt. Wird das nicht bemerkt, führt das schnell zum Papierstau. Deshalb sollte immer nach Fremdkörpern Ausschau gehalten werden.

 

6.    Brechen Sie problematische Druckaufträge ab!

Ein Papierstau kann nicht nur mechanische Ursachen haben, auch die elektronische Verarbeitung von Druckaufträgen führt bei Druckern regelmäßig  zur Arbeitsverweigerung. Verursacht ein Auftrag ein Problem, stoppen auch alle anderen in der Warteschlange – schließlich kann ein  Drucker immer nur einen Druckauftrag gleichzeitig ausführen.

Ein problematischer Druckauftrag kann folgende Ursachen haben:
–    gesendete Dateien, die für den internen Speicher des Druckers zu groß sind,
–    Druckaufträge, die eine besondere Papiersorte verlangen, die der Drucker jedoch nicht im Papiereinzug vorfindet,
–    Druckaufträge, die das manuelle Einlegen von Papier verlangen.

 


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Drucker-Trickkiste: So besiegen Sie nervigen Papierstau" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren