Firefox: Was können die fünf beliebtesten Sicherheits-Add-ons?

firefox

Sicherheit und Datenschutz beim Surfen ist wichtiger denn je: Cyberkriminelle verbreiten immer mehr Schadsoftware, zwielichtige Seitenbetreiber und global agierende Netzkonzerne fischen haufenweise Nutzerdaten ab. Einer der beliebtesten Browser, Mozillas Firefox, bietet schon von Haus aus eine gute Sicherheitsausstattung. Darüber hinaus kann die Installation von zusätzlichen Sicherheits-Add-ons den Schutz im Internet noch weiter verbessern. Die folgenden fünf Sicherheits-Tools werden von Millionen von Firefox-Usern genutzt.

 

Mehr Schutz beim Surfen

Wer sich einen optimalen Datenschutz beim Surfen wünscht und Firefox nutzt, kann seinen Browser mit zahlreichen Sicherheits-Add-ons aufrüsten. Der Vorteil: Nach dem Baukasten-Prinzip können Nutzer selbst entscheiden, welche Tools Sie für ihren Browser installieren wollen.

Beim Thema Sicherheit bieten sich Add-ons an, die lästiger Pop-up-Werbung, Spyware, Tracking-Tools und anderen Sicherheitsrisiken erst gar keine Chance geben, den Nutzer zu nerven oder seinen Computer zu infizieren.

Damit Nutzer unter der riesigen Auswahl an potenziellen Add-ons die seriösen und zuverlässigen Erweiterungen schneller finden, bietet Mozilla eine offizielle Add-On-Rangliste.

 

Die fünf beliebtesten Mozilla-Sicherheits-Add-ons im Überblick

 

1. Adblock Plus

Das Add-on Adblock Plus sorgt dafür, dass nervige Werbebanner, Videowerbung von YouTube, Facebook-Werbung und viele weitere Werbe-Anzeigen der Vergangenheit angehören. Mit Adblock Plus können diese Werbeinhalte einfach blockiert werden.

Der Nutzer selbst legt dabei per Mausklick und anhand von Filtern fest, welche Werbungen blockiert werden. So kann zum Beispiel auch eingestellt werden, dass bestimmte Inhalte, beispielsweise von Anbietern, die sie interessieren und deren Werbung Sie sehen wollen, weiterhin angezeigt werden.

Aktuelle Nutzer: rund 18 Millionen

 

2. NoScript

Das Add-on NoScript bietet zusätzlichen Schutz für Ihren Browser. NoScript sorgt dafür, dass JavaScript, Java und andere Plug-ins nur ausgeführt werden, wenn die Webseite, auf der Sie unterwegs sind, vertrauenswürdig erscheint. Durch das Unterbinden oder Blockieren bestimmter Skripte werden mit dem Add-on der Missbrauch und das Ausnutzen von Sicherheitslücken auf Ihrem Computer unterbunden.

Wichtig: Einige Domains, wie beispielsweise Onlinebanking-Seiten, können ohne JavaScript nicht arbeiten und werden dann entweder gar nicht oder fehlerhaft dargestellt.

Aktuelle Nutzer: rund 2,1 Millionen

 

3. WOT 

Die Abkürzung WOT steht für Web Of Trust – das Add-on informiert über ein Ampelsymbol, wie vertrauenswürdig die Internetseite ist, auf der Sie sich gerade befinden. Damit soll verhindert werden, dass User auf unseriöse Webseiten, Online-Betrüger, Spyware und andere Bösartigkeiten hereinfallen. Die Reputation einer Internetseite wird von WOT bereits neben den Suchergebnissen in einer Suchmaschine wie Google, Bing etc. angezeigt.

So können Sie schon vor dem Besuch einer Webseite darüber entscheiden, ob Sie diese für vertrauenswürdig halten können. Und: WOT-Nutzer können auch selbst Internetseiten auf Ihre Vertrauenswürdigkeit hin beurteilen und bewerten.

Aktuelle Nutzer: rund 1,2 Millionen

 

4. Adblock Plus Pop-up Addon

Das Add-on Adblock Plus Pop-up Addon unterstützt seinen großen Bruder „Adblock Plus“ und unterdrückt weitere nervige Pop-up-Fenster und Werbung, die sich beispielsweise per Mausklick oder durch andere Interaktionen plötzlich öffnen.

Wichtig: Um das „Adblock Plus Pop-up Addon“ nutzen zu können, müssen Sie vorher bereits das Add-on „Adblock Plus“ installiert haben.

Aktuelle Nutzer: rund 1,1 Millionen

 

5. Ghostery

Das Add-on Ghostery dient laut der Entwickler in erster Linie dem Schutz der eigenen Daten. Es erkennt Tracker, Web Bugs und Scripte auf mehr als 500 Internetseiten und deren Anbieter, die daran interessiert sind die persönlichen Daten und Nutzungsverhalten ihrer User zu sammeln und zu verwerten. Mit dem Add-on können Sie diese Schnüffel-Programme blockieren und zusätzlich Informationen über die jeweiligen Anbieter erhalten.

Hinweis: Ghostery steht aktuell zwar immer noch in den Top 10 der meistgenutzten Firefox-Add-ons, ist laut Experten jedoch mit Vorsicht zu genießen. 2013 ist die Erweiterung in Verruf geraten, da die Mutterfirma selbst Nutzerdaten an die Werbewirtschaft weitergeleitet haben soll. Eine Alternative zu Ghostery bietet das bereits vorgestellt Add-on NoScript.

Aktuelle Nutzer: 1,1 Millionen

 

Lesen Sie auch unseren Artikel “Firefox-Tuning: So machen Sie den Mozilla Firefox schneller” und erfahren Sie, wie Sie mit dem Firefox schneller surfen können.

 

 


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Firefox: Was können die fünf beliebtesten Sicherheits-Add-ons?" noch keine Sternchen vergeben)

Kommentare
One Response to “Firefox: Was können die fünf beliebtesten Sicherheits-Add-ons?”
  1. Hyyperlic sagt:

    Und der AdBlock Plus macht das “freie Internet” kaputt…

Diesen Artikel kommentieren