iPad Pro: 4 Gründe, warum Apple ausgerechnet jetzt ein Stift-Tablet für Business-Nutzer bringt

ipad_pro

Zum Arbeiten war das iPad bislang nur eingeschränkt zu empfehlen, im Freizeitbereich dafür ein Hit. Das neue iPad Pro ist mit seinem brillanten, hochauflösenden Retina Display noch besser für Filme und Spiele geeignet, hat es doch eine deutlich größere Bildschirmfläche als die Vorgänger: stolze 12,9 Zoll (knapp 33 Zentimeter) Bildschirmdiagonale.

Doch mit seinem neuen Riesen hat Apple nun auch verstärkt Business-Anwender im Blick. Das Unternehmen hat einige Funktionen in Angriff genommen, die bisher das Arbeiten mit dem iPad mühselig gemacht haben. Lesen Sie hier vier Argumente, warum das iPad Pro fürs Büro taugt!

 

1. iPad Pro inklusive MS Office steigert die Produktivität

Dazu zählt aus meiner Sicht vor allem die Produktivität. Auf der größeren Fläche des iPad Pro kann ich jetzt auch dank iOS 9 mehrere Apps gleichzeitig nutzen. Allerdings ist noch unklar, wie viele Apps bis zum Verkaufsstart im November angepasst werden und dann auch tatsächlich zur Verfügung stehen. Beruhigend für Businesskunden: Das gesamte Office-Paket mit Excel, Word, Outlook und Powerpoint läuft auf dem iPad Pro. Auf ein eigenes Dateiensystem müssen Anwender allerdings verzichten.

 

2. Das iPad Pro rechnet in rasanter Geschwindigkeit

Die Leistungsfähigkeit jedenfalls stimmt für die Arbeit im Büro. Der Prozessor (A9X-Chip) ist deutlich schneller und reicht an die meisten neuen Laptops heran. Die Grafikleistung hat sich verdoppelt. Ein Nachteil für die berufliche Nutzung könnte allerdings die Speicherkapazität sein (maximal 128 GB), und das Fehlen von gängigen Anschlüssen wie USB.

 

iPadPro_Pencil_Lifestyle1

 

3. Das iPad Pro unterstützt einen Stylus für alle Kreativ-Arbeiten

Ein großes Plus für das iPad Pro als Arbeitsgerät ist der neue Bedienstift. Interessanterweise hatte Apple den Bedienstift bislang immer abgelehnt – Steve Jobs hat sich bei einer Präsentation im Jahr 2007 sogar darüber lustig gemacht. Jetzt macht der Pencil aus dem iPad ein leistungsstarkes Grafik-Tablet. Er reagiert sensibel auf Druck und Stiftneigung und ist damit ideal für kreative Arbeiten. Aber auch gängige Bürosoftware lässt sich so endlich produktiv nutzen.

 

4. Das iPad Pro bietet ein optionales Smart Keyboard für Text-Arbeiten

Hinzu kommt eine intelligente Tastaturlösung: Das Smart Keyboard ist ins Smart Cover integriert, ist daher sehr dünn, dennoch komfortabel genug, um auch längere Texte zu schreiben. Die Datenübertragung und die Stromversorgung erfolgen über einen neuen Smart Connector.


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "iPad Pro: 4 Gründe, warum Apple ausgerechnet jetzt ein Stift-Tablet für Business-Nutzer bringt" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren