Nationzoom & Co.: Wie Sie lästige Browser-Hijacker löschen

browservirus

Browser-Viren, auch Browser-Hijacker genannt, sind schädliche Computer-Programme, die Einstellungen und Funktionen des Internet-Browsers manipulieren. Das reicht vom Kapern der Startseite bis hin zu unfreiwilligen Weiterleitungen auf unseriöse Internetseiten und der Verfremdung von Suchergebnissen und Favoritenlisten. Um sich aber erst gar nicht einen Browser-Hijacker einzufangen oder um diese schnell wieder loszuwerden, sollten Sie die folgenden Tipps beachten.

Eine Infizierung ist völlig unabhängig vom installierten Browser. Die Browser-Hijacker greifen auf alle gängigen Browser – vom Internet-Explorer, über Chrome und Opera bis hin zu Firefox – zu. Aktuell und derzeit besonders prominent ist der „Nationzoom“-Browser-Virus.

 

Der Browser-Virus „Nationzoom“                                                        

In den letzten Wochen geisterte der Begriff „Nationzoom“ durch die Netzgemeinde. Dabei handelt es sich um den aktuell prominentesten Vertreter der Browser-Hijacker. Dieser Virus leitet beim Öffnen eines neuen Tabs oder Fensters automatisch auf die Internetseite nationzoom.com weiter. Außerdem wird die Standardsuchmaschine automatisch auf die Nationzoom-Suche eingestellt. Werbebannereinblendungen und mögliches Speichern des Surfverhaltens des Users gehören ebenso zu den Auswirkungen von Nationzoom.

 

Wie fängt man sich einen Browser-Virus ein?

Meistens schleichen sich die Browser-Viren über andere Programme einfach auf den eigenen PC. Zum Beispiel, wenn man kostenlose Programme aus dem Internet runterlädt. Viele Freeware-Programme sind mit Adware- oder Malware-Programmen versetzt, die sich im Hintergrund automatisch mit installieren, ohne dass der Nutzer davon etwas mitbekommt.

Wer häufig Freeware-Programme installiert sollte deshalb im Installations-Menü auf jedes Häkchen achten und nicht einfach drauflos installieren. In solchen Fällen empfiehlt sich sicherheitshalber immer die benutzerdefinierte Installation, da hier alle ungewünschten „Zusatz-Optionen“ per Klick entfernt werden können.

Neben den einfachen Browser-Hijackern, die lediglich für nervenaufreibendes Surfen im Netz sorgen, gibt es aber auch gefährlichere Programme, die beispielsweise Trojaner und Spähsoftware auf dem Computer installieren. In solchen Fällen sollte man den infizierten Rechner sorgfältig säubern.

 

Browser-Viren erkennen und beseitigen

So entfernen Sie den Browser Hijacker „Nationzoom“:

Diese YouTube-Anleitung erklärt, wie Sie Nationzoom aus Ihren Browser-Verknüpfungen entfernen:

 

Darüber hinaus sind noch Eingriffe in die Systemsteuerung und in die Browser-Einstellungen erforderlich – eine komplette Anleitung finden Sie hier.

 

Mehr Hilfe bieten Adware-Cleaner

Die kostenlosen Adware-Cleaner, die unbeliebte Schadsoftware aufspüren und entfernen, lassen sich auf vielen seriösen Computer-Internetseiten herunterladen (z. B. bei www.heise.de und www.chip.de). Einmal installiert, müssen Sie sich nur noch durch das Menü klicken und die bösartigen Programme löschen.

 


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Nationzoom & Co.: Wie Sie lästige Browser-Hijacker löschen" wurden im Durchschnitt 3,33 von 5 Sternchen von 3 Personen vergeben.)

Kommentare
2 Responses to “Nationzoom & Co.: Wie Sie lästige Browser-Hijacker löschen”
  1. Hannes sagt:

    Das hier ist doch ‘nen Scherz?

    Der Redakteur dieses Artikels hat augenscheinlich “Nationzoom” noch nie gesehen und sicher auch nur wenig Erfahrung beim Entfernen dieses oder eines ähnlichen Hijackers. Hier wollte man bei Otto augenscheinlich nur auch einen Artikel zu einem aktuellen Thema haben.

    Noch eine Bitte. Verlinkungen, z.B. zu Downloads, lassen sich auch direkt zum jeweiligen Download-Artikel setzen (Deeplink) und nicht sinnlos auf die Startseite zweier IT-Magazine. Das bedeutet zwar vielleicht 2 Minuten mehr Aufwand, hilft dem Nutzer aber weiter.

    Außerdem wären Verweise auf Seiten, die eine vernünftige Anleitung zum Löschen von Nationzoom bieten, ebenfalls mehr als sinnvoll. Dazu kann man einfach mal nach “nationzoom entfernen” googeln und die ersten 3 Treffer ins Visier nehmen. Damit liegt meist nicht völlig daneben …

    Ich hatte diesen Hijacker auch vor einiger Zeit, aber mit Ihren Tipps wäre ich wohl keinen Schritt weiter gekommen.

    • Herzlichen Dank für Ihren Hinweis – wir wollten natürlich nicht scherzen! Die Verlinkungen zu kostenloser Anti-Adware-Freeware und zum Entfernen von Nationzoom wurden falsch bzw. nicht gesetzt. Wir haben den Artikel nun angepasst und die korrekten bzw. fehlenden Links eingefügt (als Deeplinks zu den entsprechenden Unterseiten, so wie sonst auch in all unseren Blog-Artikeln). Außerdem haben wir noch eine hilfreiche Youtube-Videoanleitung gefunden – und ebenfalls eingebettet. Jetzt sollte der Beitrag wirklich allen von Nationzoom geplagten Nutzern helfen, oder? Nochmals vielen Dank für die hilfreiche Kritik Ihrerseits.

Diesen Artikel kommentieren