Online-Videorekorder: Wie Sie TV-Sendungen im Netz aufzeichnen

Online-Videorekorder

Sie müssen wieder Überstunden schieben, während im Fernsehen der lang erwartete George-Clooney-Streifen läuft? Oder Ihre Lieblings-TV-Serie? Ärgerlich, vor allem bei Filmen, denn die lassen sich – im Gegensatz zu vielen Reportagen und Sendungen – meist nicht nachträglich über die Mediatheken der TV-Sender abrufen. Hilfe in solchen Notfällen versprechen Online-Videorekorder. Über deren Internetseiten oder Smartphone-Apps können Sie auch noch Minuten vor Ausstrahlung von überall aus Aufnahmen programmieren. Hier ein kleiner Überblick.

 

So funktionieren Online-Videorekorder

Einfacher als der Videorekorder zu Hause – und viel funktionsreicher: Zur Programmierung einer Aufnahme klicken Sie im elektronischen Programmführer (EPG) auf der Internetseite einfach auf den Titel der gewünschten Sendung – fertig.

Nur bei Filmen ohne Jugendfreigabe müssen Sie gegebenenfalls noch Ihre Personalausweisnummer eintippen, um Ihr Alter nachzuweisen.

Und Dienste wie save.tv können darüberhinaus Sendungen zu bestimmten Themen aufzeichnen. Dazu erstellen Sie sogenannte Channels und legen bestimmte Kriterien für die Aufnahme fest.

Fußball-Fans können etwa einen Auftrag für alle Sendungen rund ums Leder, Comedy-Fans sämtliche Standup-Serien von Pro 7 programmieren.

Weiterer Clou: Es ist sogar möglich, mehrere Sendungen gleichzeitig aufzuzeichnen – etwa um 20:15 den Spielfilm auf dem Ersten und die Quizshow auf SAT1. Leider stehen oft nicht alle Sender zur Auswahl. Neben Pay-TV Sendern wie Sky fehlen aus rechtlichen Gründen mitunter auch RTL und RTL II.

 

Abspielen auf PC, TV und Handy

Auch zum Abspielen stehen verschiedene Möglichkeiten bereit. Am unkompliziertesten ist die Wiedergabe am PC oder Notebook. Dort können Sie aufgezeichnete Sendungen per Klick abrufen. Die kommen dann entweder als Stream auf den Bildschirm oder Sie laden sie herunter.

Die heruntergeladene Datei können Sie auch auf den Fernseher bringen. Dazu kopieren Sie das Video auf einen USB-Stick und spielen es direkt über den Fernseher ab (sofern dieser einen Mediaplayer eingebaut hat).

Alternativ können Sie natürlich auch das Notebook per HDMI-Kabel mit dem TV verbinden oder die Datei als DVD brennen.

Einige Dienste bieten auch Apps an, mit denen sich die Aufnahmen auf Smartphone oder Tablet betrachten lassen.

 

Drei empfehlenswerte Online-Rekorder

1. www.bong.tv:

Hat bis auf RTL alle großen deutschen Sender im Programm, bietet Apps für iOS & Android und besticht durch einfache Bedienung.

Preis: Ab 4,99 Euro pro Monat (sieben Tage gratis zum Ausprobieren)

2. www.save.tv:

Insgesamt 44 Sender – bis auf RTL sind alle wichtigen dabei. Darüber hinaus stimmt die Bedienung, Apps für iOS & Android sind ebenfalls verfügbar. Preis: Ab 4,99 Euro pro Monat (14 Tage gratis zum Ausprobieren).

3. www.onlinetvrecorder.com:

Insgesamt 98 Sender, darunter alle wichtigen aus Deutschland (inklusive RTL), aber auch ausländische Programme aus den USA, Spanien und der Türkei. Android- und Apple-Apps gibt es ebenfalls.

Preis: 15 Aufzeichnungen pro Monat sind gratis. Wer bis zu 120 will, muss monatlich 60 Cent zahlen.

 


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Online-Videorekorder: Wie Sie TV-Sendungen im Netz aufzeichnen" noch keine Sternchen vergeben)

Kommentare
One Response to “Online-Videorekorder: Wie Sie TV-Sendungen im Netz aufzeichnen”
  1. chivo sagt:

    super einfach =)

Diesen Artikel kommentieren