Produkttest: Der Vierfarbenstift 4 Colours von BIC

BIC 4 Colours

Als ich diesen Stift vor einigen Tagen in unserem Sortiment entdeckte, musste ich sofort an meine Kindheit denken. Denn Stifte, die in mehreren Farben schreiben können, waren eine zeitlang bei meinen Freunden und mir total angesagt. Kein Wunder also, dass beim Anblick des BIC „4 Colours“ mein Herz sofort höher schlug – hatte man damals doch so viel Spass beim Schreiben mit diesen Stiften.

Nun ist es jedoch so, dass man in der Regel als Kind andere Anforderungen an einen Stift hat als ein Erwachsener. Mir stellt sich daher die Frage: Taugt der Vierfarbenstift auch für den alltäglichen Gebrauch? Ich habe mir daher mal den BIC-Stift zum Testen bestellt und seine Bürotauglichkeit genauer unter die Lupe genommen.

Der erste Eindruck

Der BIC-Stift ist 15 cm lang und etwa 1 cm breit. Er hat seitlich einen Clip sowie am Kopfteil eine runde Vorrichtung, um aufgefädelt oder anderweitig befestigt zu werden. Wenig verwunderlich ist auch der „Made in France“-Schriftzug – BIC ist ein französischer Hersteller. Ins Auge fallen sofort die vier verschiedenfarbigen Druckknöpfe in den Farben Rot, Schwarz, Blau und Grün am oberen Teil – das Herzstück des „4 Colours“-Stiftes. Im Großen und Ganzen hat der Stift durch die bunte Farbgebung, seine Kunststoffhülle und die abgerundete Form eine etwas kindliche Anmutung, wirkt aber dadurch auch schön farbenfroh auf dem Schreibtisch.

Produkttest BIC 4 ColoursBIC Produkttest 4 ColoursBIC 4 Colours Innenleben

Anwendungstest

So viel zum ersten Eindruck, nun schauen wir mal, was der „4 Colours“ in der Praxis taugt. Schiebt man einen der Drückknöpfe nach unten, kann man in der ausgewählten Farbe schreiben. Ich beginne mit der Farbe Blau. Der Stift schreibt auf Anhieb und ohne Probleme. Doch wie wechselt man zwischen den Farben? Es gibt keine Vorrichtung, um die blaue Schiene wieder nach oben zu schieben. Drückt man jedoch einen anderen Knopf nach unten, springt der blaue Knopf dank der Druckmechanik automatisch zurück in seine Position. Mit der schwarzen und roten Tinte lässt sich ebenfalls problemlos schreiben. Nur die grüne Farbe ist etwas blass und könnte kräftiger sein.

Nun stehe ich jedoch vor der Frage: Wie bringe ich alle Druckknöpfe wieder in ihre Position, sodass die Miene eingezogen ist und nicht austrocknen kann? Der Trick ist, einen der Druckknöpfe nur leicht nach unten zu drücken – der eingedrückte Knopf springt so nach oben, ohne dass ein anderer Knopf runterfährt. Aha! Aber um dies herauszufinden, muss man doch etwas herumprobieren.

Die vier Stiftspitzen haben die Größe normaler Kugelschreiberminen, die Strichbreite beträgt 0,4 mm. Der Clip, mit dem man den Stift an Jacket oder Schreibblock befestigen kann, erfüllt seinen Zweck, könnte jedoch etwas biegsamer sein, da so die Gefahr besteht, dass der Clip schnell abbricht.

Fazit

Der BIC „4 Colours“ hat im Großen und Ganzen die Beschaffenheit eines normalen Kugelschreibers, insbesondere die Farben Rot, Schwarz, Blau und Grün sind klassische Kugelschreiberfarben und daher ideal für den Einsatz im Büro. Gut gefällt mir auch, dass der Stift nachfüllbar ist – das Gehäuse lässt sich ganz leicht aufschrauben und die Minen austauschen. Der BIC-Stift kann also immer wieder verwendet werden und das Beste: man hat vier Stifte in einem!

Wer keine Lust auf die „klassischen“ Kugelschreiberfarben hat, kann alternativ auf den „4 Colours Fashion“ zurückgreifen – dieser schreibt in den Farben Rosa, Türkis, Grün und Lila.

BIC 4 Colours Fashion


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Produkttest: Der Vierfarbenstift 4 Colours von BIC" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 2 Personen vergeben.)

Diesen Artikel kommentieren