Studie: Stimmung im Büro verbessern – oft helfen Kleinigkeiten

Die Stimmung im Büro verbessern? Nun ja, Bürogemeinschaften sind Zwangsgemeinschaften. Deutsche Angestellte verbringen in der Regel mehr Zeit mit ihren Kollegen als mit ihrer Familie. Und wenn in den langen Stunden des Zusammensitzens der Bürofrieden schief hängt, zieht sich die Zeit unangenehm lange hin.

Stimmung im Büro verbessern – welche Faktoren sind entscheidend?

Das Statistikportal Statista und das Markforschungsinstitut YouGov wollten wissen, womit sich Bürogemeinschaften das Leben schwer machen. Die Ergebnisse ihrer Studie „Was die Deutschen am meisten im Büro nervt“ bestehen aus einem 17 Fehlverhaltensweisen umfassenden Ranking.

Es klingt wie eine Anleitung zum Ungezogensein. Umgekehrt lassen sich die Ergebnisse als Vorschläge lesen, wie die Stimmung im Büro verbessert werden kann. Hier ein kurzer Überblick über die schlechten Manieren am Arbeitsplatz:

  • 24 Prozent ärgern sich darüber, dass die Kaffeekanne immer nur dann leer ist, wenn sie danach greifen.
  • 44 Prozent fühlen sich durch laute Unterhaltungen gestört.
  • 46 Prozent geht der Streit über offene oder geschlossene Fenster und an- beziehungsweise ausgedrehte Heizungen auf die Nerven.
  • 51 Prozent verabscheuen Unpünktlichkeit.
  • 59 Prozent mögen keine notorisch schlecht gelaunten Kollegen.
  • Und zu guter Letzt der Spitzenplatz: die Toilette (70 Prozent) – mehr braucht dazu wohl nicht gesagt zu werden.

Logisch: Wer die Stimmung im Büro verbessern möchte, sollte genau an diesen Punkten ansetzen.

 

Stimmung im Büro verbessern – mit gegenseitigem Respekt

Die Stimmung im Büro verbessern – das hat der Studie zufolge viel mit gegenseitigem Respekt zu tun. Wenn Sie Ihre Kollegen respektieren und ihre Bedürfnisse achten, profitiert auch das Arbeitsklima davon. Verzichten Sie am besten auf unwitzige, schlechte Sprüche (43 Prozent beklagen das), tragen Ihr Parfüm nicht zehn Meter gegen den Wind auf (57 Prozent) und waschen Sie zwischendurch mal dreckiges Geschirr ab (59 Prozent).

Denken Sie daran: Im Büro sind Sie sowohl eine Arbeits- als auch eine Art Lebensgemeinschaft. Gutes Benehmen hebt die Laune.

 

Büro-Dienst nur nach Vorschrift – weil es mit dem Chef nicht läuft?

Der jährliche Engagement-Index von Gallup legt ein trauriges Zeugnis ab: 70 Prozent der Mitarbeiter eines Unternehmens fühlen sich emotional kaum gebunden und erledigen ihren Dienst mit überschaubarem Engagement „nach Vorschrift“. Die Hauptursache: schlechter Führungsstil.

Wenn die Kollegen überdies nichts dazu beitragen, die Stimmung im Büro zu verbessern, wird die Arbeit zur Strafaufgabe. Wenn Sie schon nichts gegen Ihren meckernden Chef ausrichten können, sollten Sie also die oben aufgeführten Unarten meiden. Das ist das beste Rezept, um die Stimmung im Büro zu verbessern.

 

 

Bildquelle: kenishirotie / 123RF Lizenzfreie Bilder


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Studie: Stimmung im Büro verbessern – oft helfen Kleinigkeiten" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren