Stress-Studie: Büro oder Home Office – wo arbeiten wir entspannter?

Büro oder Home Office? Viele Arbeitnehmer träumen vom entspannten Arbeiten zu Hause. Konzentriert und ohne Ablenkungen die Aufgaben erledigen, Familie und Haushalt im Auge behalten und den lästigen Arbeitsweg sparen: Das Home Office bietet verlockende Vorteile. Dennoch sind einer neuen Studie zufolge Home-Office-Angestellte gestresster als Büromitarbeiter. Stressfaktoren gibt es demnach zahlreiche bei der Arbeit daheim. Aber auch Strategien, um ihnen zu entgehen.

 

Büro? Im Home Office herrscht mehr Stress

Eine Untersuchung der Internationalen Organisation für Arbeit (ILO) belegt es: Home-Office-Arbeitnehmer sind gestresster und schlafen schlechter als Büroangestellte.

Das gilt laut ILO sowohl für Angestellte, die ausschließlich zu Hause arbeiten als auch für jene, die ihre Arbeit zwischen Heim- und Büroarbeitsplatz aufteilen. Der Gesundheitsvergleich Büro oder Home Office fällt laut der Studie klar zugunsten des Büros aus.

 

Home Office vs. Büro: Daheim lauert die Überstunden-Falle

Im Home Office ist der Studie zufolge in der Tat konzentrierteres Arbeiten möglich. Aber genau darin liegt auch eine der Ursachen von Erschöpfung und Stress: Home-Office-Mitarbeiter powern sich stärker aus. Oft überschreiten sie ihre Regelarbeitszeit, weil technische Probleme auftreten oder ihr Standort eine zeitaufwendige Kommunikation mit Kollegen notwendig macht.

Hinzu kommt: Wenn das Home Office in einer Familienumgebung eingerichtet ist, kann eine Vielzahl von Haus- und Betreuungsarbeiten anfallen. Besteht das Home Office hingegen in einem Single-Haushalt, hat der Heimarbeiter mit Isolation zu kämpfen.

 

Das Home Office erfordert mehr Disziplin

Stressfreies Arbeiten kann es auch im Home Office geben – sofern Sie es schaffen, Ihr heimisches Arbeitsumfeld zu strukturieren. Um sich vor Stress und Chaos zu schützen, brauchen Sie feste Arbeitszeiten und Pausen. Wohlgemerkt: Pause heißt, dass Sie in dieser Zeit nicht die Waschmaschine ausräumen.

Ein abgetrennter, ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz ist Pflicht. Am besten installieren Sie Ihr Home Office an einem Fenster: Das ist gut für die Stimmung und gegen Stress.

Und Feierabend bedeutet Feierabend. Schließen Sie die Tür zum Arbeitszimmer und widmen Sie sich Ihrem Privatleben.

 

 

Bildquelle: elvetica / 123RF Lizenzfreie Bilder


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Stress-Studie: Büro oder Home Office – wo arbeiten wir entspannter?" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren