AirPrint oder Android-Apps: Wie man via Smartphone druckt

Drucken vom Smartphone ist ganz einfachSmartphones können ja bekanntlich alles – aber haben Sie schon einmal mobil gedruckt? Falls nicht, können Sie diesen Zustand leicht ändern. Nahezu jeder Drucker-Hersteller stellt Apps für Android und iOS bereit.

Eine der größten Stärken des PC ist eine der größten Schwächen von Smartphones und Tablets: Die Rede ist von Konnektivität. Während sich Notebooks und Desktops spielend leicht per USB mit Peripheriegeräten aller Art wie Druckern, Scannern, Multifunktionsgeräten verbinden, lässt sich das mit den mobilen Geräten nur über Umwege verwirklichen.

Dabei wäre es doch immens praktisch mal eben ein Foto, ein PDF oder eine E-Mail ausdrucken zu können.

Tatsächlich ist das mit modernen Druckern kein großes Ding. Alle großen Druckerhersteller haben mittlerweile Apps für iOS und Android im Angebot, über die  sich Dateien direkt vom Smartphone aus drucken lassen.

 

Moderne Drucker mögen Smartphones

Apple nennt diese Funktion beispielsweise „Airprint“. Unterstützt ein Drucker diese Funktion, können iPhone und iPad Fotos oder E-Mails direkt an ihn weiterleiten. Ein paar Fingertipps auf dem iPhone genügen, und schon haben Sie das Bild, das Sie eben noch auf dem Bildschirm betrachtet haben als Ausdruck in der Hand.

Das Ganze funktioniert drahtlos über das heimische Funknetzwerk: Das Apple-Gerät findet automatisch AirPrint-fähige Drucker im WLAN und verbindet sich mit ihnen.

Der Haken an der Sache: Es klappt eben nur mit diesen speziellen Airprint-Druckern, die es von Herstellern wie HP, Epson, Brother oder Canon gibt. Was ist aber mit älteren Modellen? Hier gilt die Faustregel: Lässt sich der Drucker per WLAN ins Heimnetz einbinden, stehen die Druckchancen gut.

Dabei ist übrigens nicht entscheidend, dass der Drucker selbst WLAN-fähig ist. Auch wenn er über den USB-Anschluss am Router vernetzt ist, sollte es klappen. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie vor dem Herunterladen der Hersteller-App überprüfen, ob Ihr Drucker in der Liste der unterstützten Geräte auftaucht.

 

Vom iPhone ohne Airprint drucken

Für iPhone-Nutzer habe ich noch eine gute Nachricht: Selbst wenn der Drucker keine Airprint-Funktion hat, klappt der Druck meist. Wie das?

Der deutsche Programmierer Stephan Mühl bietet auf seiner Internetseite das Programm AirPrint Activator (http://iblueray.de/?page_id=209) an, das angeblich jeden Drucker Airprint-fähig macht. Der Unterschied zum Original: Hier muss gleichzeitig der PC laufen. Das Gratis-Tool gibt es für Windows und Mac OSX.

Einziger Wermutstropfen: Es steht bisher keine Version für iOS 7 bereit.


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "AirPrint oder Android-Apps: Wie man via Smartphone druckt" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Diesen Artikel kommentieren