Windows 10, nein danke: Upgrade nachhaltig verhindern

windows10

Für einen bestimmten Zeitraum stellt Microsoft sein neues Windows 10 allen Usern von Windows 7 und 8.1 als kostenloses Upgrade zur Verfügung. Klingt im ersten Moment verlockend. Es gibt aber gute Gründe, die dagegen sprechen, das Geschenk anzunehmen.

Mit dem Upgrade heißt es nämlich:

  • Tschüss, Windows Media Center.
  • Auf Wiedersehen, praktische Windows-7-Desktop-Gadgets.
  • Macht’s gut, USB-Laufwerke, bis endlich ein neuer Treiber gefunden ist. B

Bisher ging Microsoft in Sachen Upgrade mit Vehemenz zu Werke und machte Windows-10-Verweigerern das Leben schwer.

Doch seit Kurzem empfiehlt der Software-Riese eine ganz offiziell eine Lösung, mit der sich die Aufforderung zum Upgrade dauerhaft unterbinden lässt.

 

Was bisher geschah: Das Upgrade-Fenster als ständige Wiedervorlage

Kostenlos oder nicht – das Windows-10-Upgrade hat sich mit seiner Hartnäckigkeit unter Usern wenig Freunde gemacht.

Von Beginn an poppte das zugehörige Fenster wie ein penetrantes Stehaufmännchen immer wieder auf, mit lediglich zwei Auswahl-Buttons: „Jetzt aktualisieren“ und „Download starten und Upgrade später starten“.

Von einer Schaltfläche à la „Upgrade ablehnen“ keine Spur.

Wer „Download starten und Upgrade später starten“ auswählte, wurde vom beharrlichen Taskleisten-Icon des Upgrade-Programms GWX in schöner Regelmäßigkeit daran erinnert, gefälligst bald aktiv zu werden.

Das ging einem Großteil der Upgrade-Unwilligen auf die Nerven. Online-Computermagazine wie heise.de stellten daraufhin Lösungen in Form von Registry-Schlüsseln zur Verfügung.

Damit war es zumindest temporär möglich, das Upgrade-Fenster zu unterdrücken. Die Ruhe blieb aber stets nur von kurzer Dauer.

 

Neue Registry-Schlüssel versprechen Langzeitwirkung

Nun hat Microsoft – vermutlich aufgrund anhaltender User-Proteste – eine eigene Empfehlung zur Deaktivierung des Upgrades ausgesprochen: Zwei neue Registry-Schlüssel sollen dem Spuk langfristig ein Ende setzen.

Sie werden ebenfalls von Anbietern wie heise.de zum Download angeboten. Alles Weitere ist einfach:

  • die heruntergeladene .reg-Datei starten,
  • alle folgenden Abfragen mit „Ja“ oder „OK“ bestätigen,
  • System-Neustart ausführen

und den Frieden genießen. Hoffentlich auf Nimmerwiedersehen, ungeliebtes Upgrade-Fenster.


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Windows 10, nein danke: Upgrade nachhaltig verhindern" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren