Word-Tipp mit Wow-Faktor: So lassen Sie Text um Bilder fließen

word

Im Büroalltag wird am PC häufig eine Funktion verwendet: im Office-Programm Word Text ums Bild fließen zu lassen. Ein Foto oder eine Grafik muss in einen Text eingebaut werden, um das Thema zu veranschaulichen. Zum Beispiel soll ein Foto die beschriebene Immobilie zeigen oder eine Detailaufnahme die Bedienung eines Geräts nachvollziehbar machen. Wie funktioniert der Bildeinbau bei Word?

 

Let it flow: Word-Text ums Bild fließen lassen

Standardmäßig steht der Word-Text neben eingefügten Abbildungen, als gäbe es eine unsichtbare Begrenzung – quadratisch, praktisch, gut. Noch besser ist jedoch die Funktion, bei der in Word der Text ums Bild fließt.

Und so geht’s:

  1. Zuerst wird das Motiv in Word eingefügt und markiert.
  2. Daraufhin erscheint im Menüband die Funktion „Bildtools“.
  3. Nun bei den Bilderrahmen das Unterregister „Format“ aktivieren.
  4. Ganz links im Menüband den Befehl „Freistellen“ anklicken
  5. Jetzt die Bildbereiche markieren, die entfernt werden können, etwa um eine abgebildete Person herum – fertig.

Das hört sich einfach an – doch was genau muss beim Freistellen gemacht werden?

Nun, zunächst wird ein Markier-Rechteck sichtbar, dessen Ränder man mit der Maus verschieben kann. Lila Abdeckungen des Bildes zeigen an, welche Flächen im freigestellten Objekt entfernt sind, nur das Objekt selbst behält die Originalfarben. Nun wird geprüft, ob wichtige Teile des Objekts oder Teile in Originalfarbe, die ausgeschlossen werden sollen, ebenfalls lila markiert sind.

Im Menüband existieren zwei Symbole zum Markieren von Bereichen, die behalten oder entfernt werden sollen.

Wählen Sie die benötigte Option aus und markieren Sie durch punktuelles Klicken oder Ziehen einer Linie (bei gedrückter Maustaste) bestimmte Bereiche.

 

Tipps zur Verwendung der „Fließ-Funktion“

Die folgenden zwei Tipps helfen dabei, in Word Text ums Bild fließen zu lassen:

Tipp 1:

Wenn die Funktion „Bildtools“ sichtbar wird, kann es sein, dass darunter keine Bilderrahmen zu sehen sind und das Unterregister „Format“ deaktiviert ist. Einfach anklicken, um es zum Vorschein zu bringen.

Tipp 2:

Vergrößert man die Seitendarstellung mit „Strg“ und dem Mausrad, kann die Markierung detailgenauer ausgeführt werden. Mit den Funktionen „Position“ und „Zeilenumbruch“ wird der Ort des freigestellten Bildes festgelegt und auch die Art, wie der Text das Bild umfließen soll.

 

Word-Text um Bild fließen lassen – das bringt Leben ins Dokument

Die fließende Konturenführung stellt für alle Texte einen echten optischen Mehrwert dar und verbindet gekonnt Text und Bild. Das lässt auch das sachlichste Bürodokument freundlich erscheinen, sogar staubtrockene Beschreibungen werden lebendiger.

 

Bildquelle: © tostphoto – Fotolia.com


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Word-Tipp mit Wow-Faktor: So lassen Sie Text um Bilder fließen" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren