8 Tipps für eine gute Work-Life-Balance

Work-Life-Balance

Wenn man abends auf der Couch noch über die bevorstehende Arbeit grübelt und morgens im Büro über private Angelegenheiten nachdenkt, sollte man eventuell etwas ändern.

Vielen Arbeitnehmern fällt es schwer Privatleben und Beruf voneinander zu trennen und ein Gleichgewicht zwischen beiden herzustellen. Denn wird sich zu viel auf die Arbeit konzentriert, wird die Lebensqualität eingeschränkt. Im Gegensatz dazu rückt bei zu viel Freizeit die Arbeit in den Hintergrund.

Findet man keine Balance, wird man unzufrieden und gestresst.

Was Sie tun können  um Ihr Privatleben und Arbeit miteinander in Einklang zu bringen und was eine gute Work-Life-Balance ausmacht, erfahren Sie im Folgenden:

 

1.       Ausreichend schlafen

Um auf der Arbeit nicht übermüdet zu sein, nehmen Sie sich die Zeit um ausreichend zu schlafen. Mindestens 7 – 8 Stunden am Tag sollten es sein, um sich fitter und leistungsfähiger zu fühlen.

 

 2.       Keine Hektik

Vermeiden Sie Hektik am Morgen. So gehen Sie gestresst zur Arbeit ohne überhaupt schon etwas geleistet zu haben.

Also: Wecker stellen und Disziplin beim frühen Aufstehen beweisen.

 

3.       Zeitmanagement

Um Stress zu vermeiden, organisieren Sie Ihre Zeit sinnvoll. Machen Sie sich zu Beginn des Tages einen Plan wann Sie was machen werden. Konzentrieren Sie sich außerdem auf das Wesentliche und lassen Sie sich nicht ablenken. So geht keine wertvolle Zeit verloren und man kommt besser mit der Arbeit voran.

 

 4.       Ziele schriftlich setzen

Statt schwammigen Aussagen wie „Ich muss in Zukunft wieder mehr Sport machen“, schreiben Sie Ihre Wünsche und Ziele nieder. Das Aufschreiben wirkt wie ein Vertrag mit sich selbst. Somit werden Ihre Ziele verbindlicher und man hält länger durch.

 

5.       Privates Handy & Notebook

Ihr privates Handy und Notebook sollte auch Ihr Privates bleiben. Sobald Sie es mit Ihrem beruflichen E-Mailprogramm verknüpft haben, verfolgen Sie diese Nachrichten auch nach Hause.

Lassen Sie nach dem Feierabend von der Arbeit los und konzentrieren Sie sich nur noch auf sich selbst.

 

6.       Richtig entspannen

Abschalten muss erst gelernt sein, denn nicht bei allen vermeintlichen Entspannungstechniken kann man auch wirklich zur Ruhe kommen. Eine schlechte Entspannung bietet beispielsweise das Fernsehen. Dabei kommt der Körper zwar zur Ruhe, doch das Gehirn arbeitet auf Hochtouren. Besser wäre ein Spaziergang oder sich ein Bad zu nehmen.

Um wirklich ganz abschalten zu können, suchen Sie sich etwas womit Körper und Kopf gleichzeitig herunterfahren können.

 

7.       Negativen Stress vermeiden

Mit dem Wort Stress wird meist etwas Negatives verbunden. Müssen wir dringend zur Arbeit, sind aber schon spät dran oder hetzen wir von einem Termin zum anderen, reden wir von Stress. Diese Art wird auch als Distress bezeichnet, den wir so gut es geht vermeiden sollten. Doch dass uns Stress auch glücklich machen kann, ist nicht vielen bewusst. Wenn wir beispielsweise Sport machen oder Vorbereitungen für eine Urlaubsreise treffen, spricht man von dem sogenannten Eustress. Dieser tritt immer dann auf, wenn wir gefordert, jedoch mit positiven Gefühlen belohnt werden. Diese Art von Stress hält uns lebendig und tut uns und unserem Selbstwertgefühl gut.

Man sagt auch, dass der Eustress sich sogar als eine Art Stressbewältigung zum Distress eignet.

 

8.       Wöchentliche Termine

Vereinbaren Sie wöchentliche Termine, nur diesmal nicht mit Ihrem Chef oder Arbeitskollegen, sondern mit Ihrer Familie, Freunde oder Ihrem Partner. Legen Sie einen Tag in der Woche fest, an dem alle zusammenkommen und etwas unternehmen. Sei es ein gemeinsamer Spieleabend oder Essengehen im Lieblingsrestaurant. So geht die Freizeit nicht unter und man kann sich immer wieder auf ein bestimmtes Ereignis in der Woche freuen.

 

Fazit

Eine gute Work-Life-Balance ist wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Je zufriedener wir mit uns selbst sind, desto positiver wirkt es sich sowohl im Beruf als auch auf unser privates Umfeld aus.


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "8 Tipps für eine gute Work-Life-Balance" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 3 Personen vergeben.)

Kommentare
One Response to “8 Tipps für eine gute Work-Life-Balance”
  1. Karin Legewie sagt:

    Beruf und Privat kann man sehr gut unter einen Hut bekommen,
    wenn man Beides vernünftig organisiert.

Diesen Artikel kommentieren