Internet für Überflieger: Surfen im Jet

internet-flugzeug

Wer im Berufsleben öfter mal abhebt, weiß WLAN im Flugzeug sehr zu schätzen. Dieser Service wird von Airline zu Airline in unterschiedlicher Form angeboten. Wo surft man über den Wolken umsonst, und wo muss man zahlen? Wir haben uns mal bei einigen Fluglinien umgehört.

Facettenreiches Angebot

Solange man am Boden bleibt, ist das Surfen per WLAN kostenlos – auf fast allen Airports weltweit. Das ändert sich allerdings, wenn man seinen Flieger besteigt, und die Unterschiede sind nicht unbeträchtlich: On-board Wi-Fi ist bei weitem noch nicht so verbreitet, oftmals alles andere als günstig und nicht überall möglich. Häufig kooperieren die Airlines mit einem Internet-Provider.
Bei der Lufthansa zum Beispiel ist es die Deutsche Telekom, die den Internetservice FlyNet hostet. Die Kosten belaufen sich auf 9,90 Euro pro Stunde, vier Stunden schlagen mit 14 Euro zu Buche. Die Open-Full-Flight-Option lässt einen 24 Stunden lang im Netz bleiben – für 17 Euro.

Häufig „nur auf ausgewählten Strecken verfügbar“

Eines hat das WLAN-Angebot von Air Berlin zurzeit mit dem vieler anderer Airlines gemeinsam: Es ist (noch) nicht flächendeckend verfügbar, sondern nur auf ausgewählten Strecken. Bei „airberlin connect“ schlagen 20 Minuten Surfen bei maximal 20 Megabyte Datenvolumen mit 4,90 EURO zu Buche. 60 Minuten mit 50 Megabyte kosten 8,90 Euro, und auf der Mittelstrecke beträgt der Preis für 90 Megabyte 13,90 Euro – der Preis gilt für den ganzen Flug.
Anders verhält sich das Angebot bei British Airways: Hier berechnen sich die WLAN-Kosten auf Grundlage der internationalen Roaming-Gebühren des Mobilfunkanbieters des Fluggastes, die Abrechnung erfolgt auch über ihn. Auch hier ist das Angebot eingeschränkt: Gegenwärtig nur auf ausgewählten Direktverbindungen zwischen New York JFK und dem London City Airport.
Ähnlich verhält es sich bei Qatar Airways – auch hier kommt die Roaming-Rechnung vom jeweiligen Provider des Fluggastes. WLAN ist zurzeit nur in den B787-Maschinen der Airline verfügbar, ihre Airbus-A380-Flieger sollen als nächstes mit einem Internetzugang ausgestattet werden.

 

And the Winner is … Norway

Beim WLAN-Angebot ist im Moment Norwegian Air Shuttle die Nummer Eins, wenn es um Kundenservice geht: Norwegian bietet allen Passagieren kostenloses WLAN – in Breitbandqualität. Das wurde bereits 2013 mit dem „Passenger Choice Award“ in der Kategorie „Best Inflight Connectivity and Communications“ belohnt. Derzeit hat die Airline WLAN in 74 ihrer 76 Maschinen installiert – das sind fast 100 Prozent ihrer Flotte.


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Internet für Überflieger: Surfen im Jet" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Comments are closed.