Im Ausland bewerben – darauf sollten Sie achten

Laptop und Landkarte für Bewerbung im Ausland

Wer statt in Deutschland lieber in Frankreich, Großbritannien, Spanien oder der Schweiz arbeiten will, der muss sich nicht nur auf eine andere Sprache gefasst machen, sondern auch auf ein anderes Arbeitsumfeld.

Gerüchte gibt es viele. Aber streiken die Franzosen wirklich so leidenschaftlich? Sind die Briten wirklich so höflich und machen die Spanier immer Siesta? Der Schritt ins Ausland ist ein Wagnis aber auch eine unheimliche Bereicherung im Leben und natürlich letztendlich auch für den Lebenslauf und die Karriere.

Andere Länder, andere Bewerbungen

Wer sich im Ausland bewerben möchte, muss seinen Lebenslauf und sein Bewerbungsschreiben ein wenig an die hiesigen Gepflogenheiten anpassen. Ein durch und durch perfekter Lebenslauf in Deutschland kann schon in Luxemburg oder Belgien auf verwundertes Stirnrunzeln stoßen.

Freilich sind die Unterschiede nicht so groß, wie zum Beispiel zwischen Europa und den USA. Aber dennoch gilt es einiges zu beachten. Wählen Sie zunächst eine Sprache. In der Schweiz kann das Deutsch aber auch Französisch oder Englisch sein. In Italien muss sicherlich italienisch geschrieben werden, wenn man beachtet werden will. Für Positionen, bei denen perfektes Englisch gefordert wird, könnte aber auch ein englisches Anschreiben einen guten Eindruck machen.

Bei Bewerbungen in Richtung USA, Kanada oder Australien ist es zum Beispiel nicht üblich, ein Foto beizufügen. Dies hat rechtliche Gründe. In den USA darf eine Bewerbung mit Foto nicht berücksichtigt werden, weil sie nicht den Anti-Diskriminierungsregeln entspricht.

Während in manchen (auch europäischen Ländern) das Angeben von Karrierezielen üblich ist, wird dies in anderen Ländern eher als merkwürdig betrachtet. Jeder sollte sich also vor dem Bewerben unbedingt konkret Beispiele für Bewerbungsschreiben und Lebensläufe aus dem entsprechenden Land ansehen.

Abenteuer und Karriereschub

Ein Jahr im Ausland – oder gar ein ganzer Karriereabschnitt – kann ein enormer “Booster” sein, wenn man irgendwann zurück nach Hause kommt oder sich weltweit weiter bewerben möchte. Die Landessprache, die man zwangsläufig im Ausland lernen muss, um sich in einen Job einzufügen, stellt für den Rest des Lebens einen enormen Vorteil und ein Plus im Lebenslauf dar.

Es lohnt sich, in dem Land, für das man sich interessiert, nach Unternehmen und Organisationen Ausschau zu halten, die eine internationale Ausrichtung haben oder gegebenenfalls sogar gute Beziehungen zu Deutschland oder deutschen Unternehmen haben. Dort ist die Wahrscheinlichkeit besonders hoch, dass deutsche Fachkräfte gesucht und eingestellt werden.

Der Schritt ins Ausland ist im Allgemeinen ein Abenteuer. Es kann spannend sein, sich eine Wohnung in einer fremden Stadt zu suchen, sich anzumelden, einen Telefonanschluss zu besorgen, die öffentlichen Verkehrsmittel kennen zu lernen und sich schließlich an fremde Lebensmittel und Bräuche zu gewöhnen.

Haben Sie bereits Berufserfahrung im Ausland gesammelt und Unterschiede im Bewerbungsprozess beobachtet? Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie diese in den Kommentaren mit uns teilen!

 

Bildquelle: sidelnikov / 123RF Standard-Bild

 


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Im Ausland bewerben – darauf sollten Sie achten" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Comments are closed.