Betriebssport: Gut für Teambuilding und Fitness

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wer Sport treibt, tut sich und seiner Gesundheit bekanntlich etwas Gutes. Im Unternehmen stärkt Betriebssport außerdem das Teambuilding und kann helfen, Druck abzubauen. Hier erfahren Sie mehr über das Sporteln während der Arbeitszeit!

Renaissance des Betriebssports

Die Unternehmen entdecken den Betriebssport wieder für sich. Aus gutem Grund: Betriebssport stärkt das Miteinander und die Bindung ans Unternehmen, hilft beim Stressabbau und ist zudem gesund.

Bedingungen für Versicherungsschutz

Wer Betriebssport treibt, ist gesetzlich unfallversichert. Es müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, damit die Versicherung greift:
Ausgleich: Sport soll ein Ausgleich zu körperlicher und geistiger Belastung sein. Wettkämpfe, in denen zum Beispiel Teams verschiedener Unternehmen gegeneinander antreten, sind nicht versichert.

Regelmäßigkeit: Damit der Betriebssport von der gesetzlichen Unfallversicherung abgedeckt ist, muss er regelmäßig stattfinden. Die Mitarbeiter sollten mindestens einmal im Monat daran teilnehmen.

Von Unternehmen organisiert: Damit im Falle eines Unfalls der Versicherungsschutz greift, müssen die sportlichen Aktivitäten vom Unternehmen selbst organisiert werden.

Teilnehmerkreis: Die Teilnehmer sollten sich hauptsächlich aus Mitarbeitern zusammensetzen. Es ist auch ein Zusammenschluss mehrerer Unternehmen zu einer Betriebssportgruppe möglich.

Betriebssport dreimal anders

Volleyball, Fußball, Hockey und Tischtennis sind Klassiker und kommen mit Sicherheit in jedem Team gut an. Um den sportlichen Ehrgeiz der Kollegen zu wecken, können aber auch mal unkonventionelle Betriebssportarten ins Spiel kommen – im besten Fall nehmen die Arbeitnehmer dabei einige Kompetenzen mit, die auch für die Arbeit im Office von Vorteil sind. Unsere Vorschläge für Betriebssport der anderen Art:

Bogenschießen:

Fokussierung und Präzision – Bogenschießen schult vor allem die Konzentrationsfähigkeit.

Headis:

Funktioniert wie Tischtennis, allerdings kommen anstelle von Tischtennisschlägern die Köpfe der Spieler und ein spezieller, rund 100 Gramm schwerer Ball zum Einsatz. Headis ist also eine Art Kopfballtraining an der Tischtennisplatte.

Schach:

Auch Schach gilt als Betriebssport. Es gibt große Turniere, bei denen Firmenteams gegeneinander antreten. Vorteile für den Job: Schach trainiert Konzentrationsfähigkeit, Gedächtnis und strategisches Denken.

 

Urheber des Bildes: Andriy Popov / 123RF Standard-Bild

 


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Betriebssport: Gut für Teambuilding und Fitness" wurden im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Comments are closed.