Durchhalten! Tipps für stressige Phasen im Arbeitsleben und Alltag

Lesezeit: ca. 2 Minuten
EIne Notiz mit der Aufschrift "Don't Panic"!

Im Arbeitsleben ebenso wie im Alltag kann es immer wieder zu stressigen Phasen kommen. Oft hält sich die Zeitspanne dabei überschaubar, ein Ende der stressigen Zeit ist in Sicht. Etwa, weil der Monatsendspurt bald geschafft ist, oder das Baby endlich beginnt, durchzuschlafen. Hier schaffen wir es noch recht gut, durchzuhalten und uns selbst zu motivieren. Doch was, wenn ein Ende der Stressphase nicht abzusehen ist, weil die Umstände für uns nicht (gut) zu überblicken sind? In diesem Fall helfen die folgenden Tipps beim Durchhalten.

Die eigene Motivation erforschen

Vor allem in stressigen Phasen ist es wichtig, die eigene Motivation aufrecht zu erhalten. Daher sollten Sie sich klarzumachen versuchen, was genau Sie eigentlich motiviert – auch durchaus mit Blick auf andere Lebensbereiche: Was hilft Ihnen zum Beispiel dabei, den wöchentlichen Trainingsplan konsequent durchzuhalten? Lässt sich der Antrieb hierfür vielleicht auch auf den aktuell stressigen Lebensbereich übertragen?

Für Überschaubarkeit sorgen

Die Gesamtaufgabe als solche wirkt absolut erdrückend? Sie in kleinere Teilaufgaben herunterzubrechen kann Wunder wirken! Gleiches gilt für scheinbar endlose Zeitabschnitte: In Wochen denkt es sich gleich viel entspannter als in Monaten. Erstellen Sie einen Wochen- oder Teilaufgabenplan. So wissen Sie genau, was aktuell zu erledigen ist und können sich besser auf das Wesentliche konzentrieren. Außerdem steigert es die Motivation, sich all die schon abgehakten Herausforderungen anzusehen.

Ziele setzen und sich für deren Erreichung belohnen

Sei es nun mit Blick auf die (selbst gesetzten) Teilaufgaben oder das große Ganze: Definieren Sie Ziele, überlegen Sie, wofür Sie da eigentlich gerade arbeiten. Wer weiß, wofür er etwas tut, und was es ihm persönlich am Ende vielleicht sogar bringt, der hält besser durch. Belohnen Sie sich dafür, wenn Sie eine Hürde gemeistert haben.

Für regelmäßige Pausen und Entspannung sorgen

Auch, wenn gerade sehr viel zu tun ist: Pausen sind wichtig für Ihre geistige und körperliche Gesundheit! Unterbrechen Sie Ihre Tätigkeit daher in regelmäßigen Abständen, sorgen Sie für eine kurze Auszeit und versuchen Sie, sich bewusst mit anderen Dingen abzulenken. Ein Waldspaziergang kann hier helfen, aber auch die kurze Yoga-Einheit. Bewegung hilft dabei, das im Körper angestaute Adrenalin abzubauen, das bei Stress ausgeschüttet wird. Alternativ darf es aber natürlich auch der entspannte Blick aus dem Fenster bei einer Tasse heißem Tee sein.

Urheber des Titelbildes: artursz/ 123RF Standard-Bild


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Durchhalten! Tipps für stressige Phasen im Arbeitsleben und Alltag" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Comments are closed.