Glücklich im Job und trotzdem kündigen? Diese Gründe sprechen dafür

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Frau zerreißt einen Zettel auf dem Contract steht

Schlechte Arbeitsatmosphäre, willkürliche Beförderungen, keine Wertschätzung: Es gibt viele Gründe für eine Kündigung. Aber selbst für zufriedene Arbeitnehmer kann ein Jobwechsel eine Option sein – auch wenn das auf den ersten Blick paradox klingt.

Kündigung: Es muss nicht immer Unzufriedenheit sein

Wer seinen Job gerne macht, kann sich eigentlich glücklich schätzen. Umso unverständlicher mag es für Außenstehende sein, wenn Sie trotz einer hohen Zufriedenheit mit Ihrer Arbeitsstelle über eine Kündigung nachdenken. Warum sollten Sie schließlich kündigen, wenn Sie gerne zur Arbeit gehen? Diese Gründe könnten trotzdem dafürsprechen:

4 Gründe, die für einen Jobwechsel sprechen

  • Berufliche Veränderung: Wer seinen Job über einen längeren Zeitraum macht, spürt irgendwann unter Umständen den Wunsch nach Veränderung. In Ihrem Unternehmen gibt es für Sie keine Option, sich weiterzuentwickeln? Eine Beförderung ist auf lange Sicht sogar ausgeschlossen? Dann bietet ein Arbeitsplatzwechsel neue Perspektiven.
  • Work-Life-Balance: Wenn Ihr Job Ihnen Freude macht, leisten Sie auch gerne Überstunden – oder? Wenn Freunde oder Familie auf die Dauer zu kurz kommen oder sogar Ihre Gesundheit unter dem anhaltend hohen Arbeitspensum leidet, verbessert ein Job mit weniger Stresspotenzial Ihre Work-Life-Balance.
  • Situation des Unternehmens: Natürlich sollte man seinem Arbeitgeber gegenüber loyal sein und in schwierigen Zeiten vollen Einsatz zeigen, um eine Krise von der Firma abzuwenden. Doch meist hängt die Unternehmenssituation nicht an einem Einzelnen. Wenn Kündigungen in naher Zukunft nicht mehr abzuwenden sind, ist es besser, sich aktiv nach einer neuen Stelle umzusehen. Sonst ist es vielleicht zu spät – und Sie werden arbeitslos.
  • Private Gründe: Ein neuer Partner, die Gründung einer Familie oder der Wunsch, in eine andere Stadt zu ziehen: Manchmal verändert sich die private Situation, sodass sie plötzlich nicht mehr zu den Arbeitsbedingungen passt. Auch dann kann eine Kündigung die beste Option sein.

Urheber des Titelbildes: Elnur Amikishiyev / 123RF Standard-Bild


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Glücklich im Job und trotzdem kündigen? Diese Gründe sprechen dafür" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Comments are closed.