Mit einem Mentor die Karriereleiter erklimmen

Der Begriff “Mentor” ist aus der Karrierewelt nicht mehr wegzudenken. Es handelt sich dabei um eine Person, die bereits erfolgreich in der Branche arbeitet, in der auch Sie Karriere machen möchten. Oft sind es kleine Details, die daran schuld sind, dass sich die Türen einfach nicht öffnen wollen.

Mit einem Mentor an ihrer Seite, könnte es endlich vorangehen, denn er oder sie kann Ihnen Dinge mit auf den Weg geben, die für Ihre berufliche Zukunft alles entscheidend sein könnten. Vorausgesetzt, Sie können mit konstruktiver Kritik umgehen und sind bereit, die Hilfe anderer anzunehmen.

 

Was können Sie von einem Mentor erwarten?

Zuerst muss klar sein, dass er oder sie zu nichts verpflichtet ist, da es sich um einen hilfsbereiten Menschen handelt, der großzügigerweise sein Wissen unentgeltlich mit anderen teilen möchte. Eine noble Geste, die allen Respekt verdient.

Ein Mentor nimmt Sie quasi an der Hand und versorgt Sie mit Tipps, über die Außenstehende nicht Bescheid wissen. Man trifft sich gelegentlich auf einen Kaffee und tauscht berufliche Erfahrungen aus. Hier können Sie alle Fragen loswerden, die bisher meist unbeantwortet blieben.

Je nachdem wie gut die Chemie ist, nimmt der Mentor / die Mentorin Sie ab und an zu Events mit, wo Sie Ihr berufliches Netzwerk erweitern können. So baut sich vielleicht die eine oder andere Verbindung auf, die in Zukunft von Nutzen sein könnte. Manchmal lässt sich ein Mentor auch bei der Arbeit über die Schulter schauen, damit Sie lernen die Arbeitsabläufe besser miteinander zu verknüpfen.

Im Idealfall erzählt er oder sie von Fehlern aus der Vergangenheit, die es zu vermeiden gilt. Sie profitieren also ungemein von der Expertise des Mentors und können sich diverse Fauxpas ersparen. Ein guter Mentor erkennt zudem Ihre Stärken und Schwächen und zeigt auf, woran Sie noch arbeiten müssen. Mit einem Mentor können Sie Ideen austauschen und haben stets schnellen Zugriff auf eine professionelle Meinung.

So finden Sie Ihren persönlichen Mentor

Oft stellt sich die Frage, ob man sich firmenintern einen Mentor suchen oder doch besser extern Ausschau halten sollte. Da Mentoring eine Vertrauenssache ist, raten wir zu einer externen Person. So kann erst gar kein Konkurrenzdenken aufkommen und der Mentor muss nicht befürchten, dass das Erlernte irgendwann gegen ihn oder sie zum Einsatz kommt. Zudem ersparen Sie sich so den Neid der Kollegen, dass “ausgerechnet Sie” zusätzlich gecoacht werden.

Ansonsten finden Sie einen Mentor entweder über diverse Mentoring-Plattformen wie z.B. Mentorme oder Sie lernen ihn oder sie im externen beruflichen Umfeld oder auf Events kennen. Stellen Sie der Person, von der Sie glauben, vieles lernen zu können, einfach eine berufliche Frage. Je nachdem mit wie viel Enthusiasmus er oder sie Ihre Frage beantwortet, zeigt Ihnen, ob die Person als Mentor infrage käme.

Ist dies der Fall, fahren Sie so unaufdringlich wie möglich fort. Fragen Sie höflich, ob es die Person stört, wenn Sie ab und an eine professionelle Meinung einholen. Wenn man sich sympathisch ist und ein gewisses Vertrauensverhältnis aufbauen kann, ergibt sich der Rest von selbst. In jedem Fall ist ein beruflicher Mentor eine Bereicherung.

 

 

 

Bildquelle: highwaystarz / 123RF Standard-Bild


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Mit einem Mentor die Karriereleiter erklimmen" noch keine Sternchen vergeben)

Comments are closed.