Nein sagen lernen und gesünder leben

Auf einer Scheibe per Hand geschriebenes JUST SAY NO

Kommt Ihnen das bekannt vor: Sie haben Urlaub, doch Ihr Kollege ruft Sie zu Hause an, da er Ihre Hilfe benötigt? Sie machen Überstunden, weil Ihr Chef noch einen Auftrag hinzugefügt hat? Eigentlich haben Sie keine Zeit, doch Sie können nicht Nein sagen? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Menschen, die häufig frustriert sind und sich ausgenutzt vorkommen.

Doch warum fällt es ihnen so schwer, Nein zu sagen und wie kann es erlernt werden? Immer wieder Ja zu sagen kann sowohl in körperlicher als auch psychischer Hinsicht negative Auswirkungen haben.

Im folgenden Ratgeber erhalten Sie nützliche Tipps, wie Sie es lernen können, auch mal Nein zu sagen.

Sagen Sie ab und zu “Nein”

Die Situation, dass entweder der Chef oder Kollegen um die Erledigung von Aufgaben bitten, ist natürlich nichts Ungewöhnliches in einem Unternehmen. Doch selten wird nachgefragt, ob überhaupt Zeit dafür da ist. Es ist wichtig, dass Sie in dieser Situation überlegen, ob Sie die Aufgabe übernehmen können oder nicht.

Falls Sie sich nicht dazu in der Lage sehen, sollten Sie Nein sagen und dies begründen. Die netten und hilfsbereiten Kollegen, die nie Nein sagen, sind natürlich herzlich willkommen. Sie machen das Leben erheblich leichter und nehmen gern einmal die Arbeiten ab. Doch Sie selbst zahlen dafür den Preis, wenn Sie nicht Nein sagen können. Einem Kollegen hin und wieder auszuhelfen, ist natürlich völlig in Ordnung, aber eben nicht immer.

Warum fällt es so schwer “Nein” zu sagen?

Die Gründe können sehr unterschiedlich sein:

  • Das “Ja” erscheint positiv, bequem und kommt leichter über die Lippen als ein Nein.
  • Es erspart einem Auseinandersetzungen und Diskussionen.
  • Es wird Konflikten aus dem Weg gegangen.
  • Es stellt sich das Gefühl ein, dadurch mehr gemocht, geschätzt oder gar abgelehnt zu werden.
  • Ein Nein wird oftmals damit verbunden, in der Gunst der Kollegen oder des Chefs zu sinken.
  • Viele befürchten Konsequenzen und Nachteile, beispielsweise den Job zu verlieren.
  • Manchmal ist es auch das Bedürfnis, im Beruf unverzichtbar zu sein und gebraucht zu werden. Wer zu allem Ja sagt, sorgt dafür, dass niemand anderes gefragt wird.

Welche Auswirkungen hat es, nicht Nein sagen zu können?

Wer immer Ja sagt und anderen seine Hilfe bereitwillig zukommen lässt, kann u.U. einen hohen Preis zahlen. Betroffene überlasten sich, lassen sich ausnutzen und machen aufgrund der Überforderung oftmals mehr Fehler. Letztendlich werden Ja-Sager in der Regel weniger respektiert als die, die hin und wieder auch mal Grenzen setzen.

Es ist wie im so häufig im Leben: Was einfach zu haben ist, hat weniger Wert und wird weniger geschätzt. Wer hingegen gelegentlich Nein sagt, wird umringt und geachtet. Lernen Sie daher unbedingt, Nein zu sagen, ohne dass Sie dabei Schuldgefühle haben.

Die Fähigkeit, “Nein” zu sagen, zeichnet selbstbewusste und erfolgreiche Menschen aus, die in der Regel im Leben vorwärts kommen und ihre Ziele erreichen. Ja-Sager hingegen werden häufig ausgenutzt, während die Nein-Sager Karriere machen. Ungewollte Zustimmung hemmt die Lebensfreude, verbraucht unnötig Energie und zu viel Ja-Sagen kann sogar zum Burn-out führen.

Nein sagen lernen – die besten Tipps

Richtig “Nein” zu sagen, ist etwas, das erlernt werden kann. Zunächst einmal ist es immer wichtig, Argumente und Begründungen für das Nein zu haben. Wenn Ihnen dies nicht so schnell gelingt, sollten Sie sich Bedenkzeit verschaffen. Sagen Sie, dass Sie kurz darüber nachdenken müssen und schnellstmöglich Bescheid geben. Dann können Sie in aller Ruhe entscheiden, ob ein Ja oder Nein angebracht ist.

Üben Sie das Nein sagen. Führen Sie sich Situationen vor Augen, in denen Sie zum Ja-Sagen tendieren. Legen Sie sich zurecht, wie Sie das nächste Mal reagieren. Bewahren Sie dabei Haltung und seien Sie selbstbewusst. Legen Sie negative Denkmuster ab, denn ein Großteil davon entspricht nicht der Realität.

Fazit

Lernen Sie, statt immer unterwürfig zu allem ja hin und wieder auch ein begründetes Nein zu sagen. Es fördert den Respekt der anderen vor Ihrer eigenen Person und schützt Sie vor einer Ausnutzung und Überforderung. Wer Erfolg im Beruf haben möchte, sollte aufhören, seine eigene Meinung zu unterdrücken und allem zuzustimmen. Einmal antrainiert, ist es einfacher als gedacht, in angebrachten Situationen Nein zu sagen. Mit der Zeit wird Ihnen das immer einfacher fallen!

Sind Sie ein “Ja-Sager” oder haben Kollegen von diesem Typus? Wir würden uns freuen, wenn Sie diesen Artikel um einen Kommentar bereichern!

 

Bildquelle: stockbakery / 123RF Standard-Bild

 


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Nein sagen lernen und gesünder leben" wurden im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Kommentare
One Response to “Nein sagen lernen und gesünder leben”
  1. Dennis sagt:

    Leider ist es so, dass eine Nein meist als Arbeitsverweigerung gewertet wird….Danke für diesen interessanten Artikel.