5 Übungen gegen den Mausarm

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Schmerzen im Handgelenk

Die Arbeit am Rechner kann den Körper belasten. Zu wenig Bewegung und falsche Haltung am Arbeitsplatz fordern nach einiger Zeit ihren Tribut. Neben Rückenproblemen ist auch der sogenannte Mausarm daher weit verbreitet. Medizinisch korrekt bezeichnet handelt es sich hierbei um das Repetitive-Strain-Injury-Syndrom (RSI-Syndrom). Abgesehen von Händen und Handgelenken können hiervon auch die Unterarme, Ellbogen, Schultern und der Nacken betroffen sein.

Symptome: So macht sich der Mausarm bemerkbar

Der Mausarm macht sich durch unterschiedliche Symptome im Bereich der Sehnen, Muskeln und Nerven bemerkbar. Diese reichen von Kraftverlust über Kribbeln und Taubheit bis hin zu Schwellungen. Verkürzt sich die Muskulatur und/oder kommt es zu Entzündungen der Sehnenansätze oder Sehnenscheide, können starke Schmerzen hinzukommen.

Übungen gegen den Mausarm

Um dem Mausarm vorzubeugen, sollten Sie Finger und Gelenke im Verlauf des Tages mehrfach bewegen und dehnen. Schütteln Sie Ihre Hände alle 10 bis 20 Minuten ruhig kräftig zur Lockerung aus. Zusätzlich helfen gezielte Übungen.

Übung 1: Die Raute

Die Hände sind – Daumen nach oben, Fingerspitzen nach unten – vor dem Bauch aneinandergelegt. Von vorne besehen bildet sich zwischen Daumen und Zeigefingern eine Art Raute. Spreizen Sie die Finger leicht und drücken Sie Ihre Hände in dieser Haltung für 10 Sekunden gegeneinander.

Übung 2: Fingerspiele

Berühren Sie mit dem Daumen der Reihe nach alle Fingerspitzen derselben Hand vom Zeigefinger bis zum kleinen Finger und wieder zurück. Wiederholen Sie diese Übung fünfmal pro Hand.

Übung 3: Daumenkreisel

Bilden Sie mit der Hand eine Faust und strecken Sie den Daumen dabei nach oben. Lassen Sie Ihren Daumen nun kreisen, fünfmal für jede Hand und Richtung.

Übung 4: Die gekippte Faust

Machen Sie eine Faust, der Daumen wird dabei von den übrigen Fingern umschlossen. Strecken Sie den Arm mit geschlossener Faust aus, kippen Sie die Hand zunächst nach unten, danach nach oben. Halten Sie Ihre Hand jeweils für fünf Sekunden in der gekippten Stellung und wiederholen Sie die Übung dreimal pro Hand und Richtung.

Übung 5: Von rechts nach links

Drücken Sie beide Hände vor dem Oberkörper flach gegeneinander, die Fingerspitzen zeigen nach oben. Halten Sie Ihre Arme dabei möglichst waagerecht. Führen Sie die Hände nun abwechselnd nach rechts und links vor dem Oberkörper entlang. Halten Sie die Position auf jeder Seite für 10 Sekunden und wiederholen Sie die Übung fünfmal pro Seite.

Urheber des Titelbildes: spukkato/ 123RF Standard-Bild


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "5 Übungen gegen den Mausarm" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Comments are closed.