Bestens informiert: So bleiben Sie im Job auf dem Laufenden

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Man sieht die verschiedenen Arten News zu empfangen via Smatrtphone, in der Zeitung im Blog

Lebenslanges Lernen gehört heute dazu, in vielen Berufen ist Fachwissen schnell überholt und muss aufgefrischt werden. Immer auf dem Laufenden zu bleiben ist daher wichtig. Und auch wer keine Zeit hat, regelmäßig an Tagungen teilzunehmen oder Fachmagazine zu lesen, kann einiges tun, um allzeit bestens informiert zu sein.

Mit den richtigen Tipps immer gut informiert

Gut informiert zu sein hat gleich mehrere Vorteile: Es fällt oft leichter, gute (Job-)Entscheidungen zu treffen, die Konkurrenz kann einen nicht so leicht überholen und nicht zuletzt wird auch dem Chef auffallen, wenn sich ein Angestellter durch besonderen Überblick hervortut.

  1. Die Informationsaufnahme zur (täglichen) Routine machen

Wer sich täglich zu einer festen Uhrzeit gewohnheitsmäßig informiert, bleibt ganz nebenbei über die wichtigsten Entwicklungen in seiner Branche auf dem Laufenden. Hierbei helfen Newsletter und sogenannte RSS-Feeds, für die man sich auf den relevanten Homepages ganz einfach und kostenlos anmelden kann. So landen die neuesten Meldungen immer bequem im eigenen Postfach beziehungsweise Feedreader.

  1. Bestens informiert dank Blogs

Zu den meisten Themen gibt es heute gleich mehrere Blogs. Und gerade wenn es um Job-Themen geht, legen die Betreiber oft ausgesprochenen Wert auf Aktualität und hohen Informationsgehalt. Sich einige relevante Blogs herauszusuchen und dort regelmäßig die aktuellen Neuigkeiten nachzulesen, verhilft zu einem guten Überblick. Zudem bieten die meisten Blogs auch eigene Newsletter und/oder RSS-Feeds an, für die sich eine Anmeldung lohnen kann (siehe Punkt 1).

  1. Twitter schafft Überblick

Viele Fachzeitschriften, Zeitungen und branchenrelevante “Influencer” teilen die wichtigsten Neuigkeiten oft und zuverlässig auch über den Microbloggingdienst Twitter. Auch für den Austausch mit Kollegen kann Twitter hilfreich sein – oder für den Blick über den Tellerrand zur Konkurrenz. Oft verbreiten sich Neuigkeiten hier sogar schneller als über die klassischen Medien.

  1. Ein guter Draht zu den lieben Kollegen

Zu guter Letzt sind auch die Kollegen eine nicht zu unterschätzende Quelle für aktuelle Informationen rund um Beruf und Entwicklungen in der eigenen Firma. Wer eine kleine Schale mit Süßigkeiten für die Allgemeinheit auf dem eigenen Schreibtisch platziert, wird sicher bald schon regelmäßig von den lieben Kollegen – und vielleicht sogar dem Chef – besucht. Und bei einem kleinen Plausch zwischen zwei Gummibärchen bleibt es sich wie von selbst informiert.

Urheber des Titelbildes: gmast3r/ 123RF Standard-Bild


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Bestens informiert: So bleiben Sie im Job auf dem Laufenden" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Comments are closed.