Tratsch im Büro: Quasselstrippen freundlich ruhigstellen

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Jeder kennt das: Gerade hat man sich in eine neue Aufgabe eingearbeitet und will so richtig loslegen. Dann kommt der immer freundliche Kollege zur Tür hereingeschneit, möchte seine Wochenenderlebnisse loswerden oder einfach nur über das Wetter quatschen. Grundsätzlich haben Sie nichts gegen einen kurzen Büroschwatz, schließlich gehört das dazu und fördert das kollegiale Miteinander. Nur genau jetzt passt es überhaupt nicht. Sie möchten unbedingt Ihre gerade begonnene Aufgabe erledigen. Nur: Wie sagen Sie es dem Kollegen möglichst freundlich? Hier haben wir ein paar wirklich nette Anregungen für Sie.

Nervige Kollegen freundlich abweisen – so geht´s

Vorweg: Es ist weder unmöglich noch unhöflich, auch mal nein zu sagen. Schließlich haben Sie ja einen guten Grund: Sie möchten Ihre Arbeit erledigen. Weil Ihr Chef darauf wartet oder Sie pünktlich Feierabend machen wollen. Ihr Quasselstrippen-Kollege weiß nur nichts davon. So erfährt er es am besten:

• Bleiben Sie freundlich

Egal, aus welchen wichtigen Gedanken der Kollege Sie gerade gerissen hat, bleiben Sie freundlich. Schließlich handelt es sich bei den meisten Fällen der Kollegenplauderei um keine böse Absicht, der Zeitpunkt ist gerade bloß einfach schlecht.

• Beugen Sie vor

Am einfachsten stoppen Sie Quasselstrippen im Büro, indem Sie zeigen, dass Sie beschäftigt sind. Noch besser: Weisen Sie die Kollegen schon am Anfang des Tages auf Ihre dringend zu erledigende Arbeit hin. Im Zweifel schließen Sie Ihre Bürotür und hängen ein „Bitte nicht stören“-Schild außen an.

• Erklären ist besser als abweisen

Seien Sie offen und transparent. Erklären Sie dem Quasselstrippen-Kollegen, dass Sie durchaus Lust auf ein kleines Schwätzchen haben, Ihnen gerade aus einem bestimmten Grund aber die Zeit dazu fehlt. Dann nimmt Ihnen der Kollege die Abweisung auch nicht übel.

• Alternative anbieten

Wenn Sie sich wirklich mit dem Kollegen unterhalten wollen, bieten Sie ihm einen alternativen Zeitpunkt für den Gedankenaustausch an. Dafür eignen sich beispielsweise die Frühstücks- und Mittagspausen.

Urheber des Bildes: Aleksandr Davydov / 123RF Standard-Bild


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Tratsch im Büro: Quasselstrippen freundlich ruhigstellen" noch keine Sternchen vergeben)

Comments are closed.