Regeneration: Warum Ruhephasen wichtig sind – und wie Sie sich am besten erholen

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Ein Bild mit dem Schriftzug Relax und einer Kerze und einer Blume

Nach heftigen Trainingseinheiten muss sich der Körper erholen – klar. Aber auch nach geistiger Arbeit ist Regeneration wichtig, damit Sie schnell wieder fit und leistungsfähig sind. Und es auch auf lange Sicht bleiben.

Darum ist Regeneration so wichtig

Nach einer anstrengenden Arbeitswoche ist bei vielen Menschen “der Akku alle”. Das geflügelte Wort beschreibt unser Bedürfnis nach Erholung, denn Niemand hat grenzenlos Energie. Daher ist das Recht auf Regeneration sogar bereits seit 1948 fester Bestandteil der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Genau wie sportliche Überlastung zu Verletzungen führen kann, kann mentale (Über-)Anstrengung auf Dauer ihre Folgen haben. Angstzustände, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit und Herzrasen sind nur einige wenige davon. Grund genug, der eigenen Erholung ausreichend Beachtung zu schenken.

Tipp 1: Machen Sie Entspannungsübungen

Entspannungsübungen können effektiv dazu beitragen, abzuschalten. Wenn nach einem anstrengenden Arbeitstag oder einer langen Woche Nacken, Schultern und Rücken völlig verspannt sind, sollten Sie daher gezielt mit sportlichen Einheiten und entsprechenden Übungen gegensteuern.

Tipp 2: Gönnen Sie sich ausreichend Schlaf

Viele Schlafforscher empfehlen Erwachsenen sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht. Mit dieser Schlafmenge soll eine optimale Erholung und somit ein gesünderes Leben möglich sein. Natürlich ist das Schlafbedürfnis individuell sehr verschieden, Sie sollten aber dennoch immer darauf achten, ausreichend zu schlafen.

Auch während Sie wach sind, sollten Sie sich genug Entspannung gönnen, um vom Alltag und der Arbeit abschalten zu können. Ob das nun durch ruhige Aktivitäten und Musik der Fall ist, oder eher durch gesellige Unternehmungen, müssen Sie für sich selbst entscheiden. Denn auch, was wir entspannend finden, ist eine sehr individuelle Angelegenheit.

Tipp 3: Kümmern Sie sich um den Haushalt

Hausarbeit mag für viele Menschen nicht das beste Beispiel einer entspannenden Tätigkeit sein. Fest steht aber, dass gerade Menschen, die im Beruf geistig sehr gefordert werden, bei Routineaufgaben wie Geschirrspülen, Bügeln und Staubsaugen sehr gut abschalten können. Diese Aufgaben fordern das Gehirn nicht heraus, die Hände erledigen zur Abwechslung die meiste Arbeit. Und der Anblick des am Ende schön aufgeräumten Heims sorgt ebenfalls für ein positives Gefühl.

Tipp 4: Widmen Sie sich Ihrem Hobby

Auch ein Hobby kann ein überaus guter Ausgleich zum Alltag sein. Die Beschäftigung mit einer Sache, für die wir uns begeistern, lässt Anspannungen und Nervosität automatisch schwinden. Dafür muss das Hobby nichts Spektakuläres wie Fallschirmspringen sein. Auch Lesen, ein Instrument spielen, Gartenarbeit oder ein neues Rezept ausprobieren, schafft den ersehnten Ausgleich. Hauptsache, das Hobby passt zu Ihren persönlichen Vorlieben.

Tipp 5: Treffen Sie Freunde

Während der Arbeitswoche kommen soziale Kontakte außerhalb des Kollegenkreises oft zu kurz. Grund genug, sich in der Freizeit auch mal den eigenen Freunden zu widmen. Ob Sie gemeinsam etwas unternehmen oder sich einfach nur zu Hause auf einen Kaffee und ein entspanntes Gespräch treffen, bleibt vollkommen Ihnen überlassen. Auf andere Gedanken bringt so ein Treffen mit Freunden Sie sicher allemal.

Tipp 6: Machen Sie Urlaub

Wenn die kurze Erholung am Wochenende nicht mehr ausreicht, ist es Zeit für eine längere Regenerationsphase. Das muss nicht gleich der vierwöchige Urlaub am Meer sein. Viele Experten sind sich einig, dass ein anderthalb-wöchiger Urlaub einmal im Jahr in Kombination mit mehreren Kurzurlauben die beste Erholungswirkung auf uns haben. Dabei brauchen Sie nicht mal unbedingt richtig wegzufahren. Auch kurze Ausflüge und alles, was die Alltagsroutine durchbricht, helfen bei der Regeneration.

Urheber des Titelbildes: foodandmore/ 123RF Standard-Bild


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Regeneration: Warum Ruhephasen wichtig sind – und wie Sie sich am besten erholen" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Comments are closed.