Sommer im Büro

Der Sommer-Survivalguide fuers Buero. Hier finden Sie Tipps und Ratschläge wie Sie mit der Hitze im Büro leichter umgehen können.

Endlich! Die Sonne strahlt vom Himmel, die Temperaturen klettern auf 30°C – Zeit für den Badesee oder das Eiscafé. Statt in der Sonne sitze ich allerdings in meinem tropisch-warmen unklimatisierten Büro. Meine Finger kleben am Papier und meine Kleidung ist viel zu warm. Am liebsten würde ich meine Füße in einen Eimer mit kaltem Wasser stellen. Und meine Kollegen: Ich drehe eine Runde durch die Nachbarbüros und schaue, wie sie mit den sommerlichen Temperaturen umgehen. Auch hier schwitzen alle, haben aber immerhin den einen oder anderen Survivaltipp für mich…

Fenster zu! Viele Kollegen halten die Fenster tagsüber geschlossen, lüften nur morgens und abends und ziehen die Jalousien zu. Anstrengende Aufgaben werden möglichst in die Morgenstunden verlegt, denn dann ist die Konzentrationsfähigkeit noch am größten. Um unnötige Stresssituationen zu vermeiden und keine Hektik aufkommen zu lassen, werden Termine großzügig und mit mehr Pausen als sonst geplant.

Kaffee? Nee! Während unsere Kaffeemaschine normalerweise im Akkord läuft, halten sich fast alle Kollegen bei Hitze an lauwarmen Pfefferminz- oder geschmackvollen Kräutertee. Und ich sehe erstaunlich viele mitgebrachte Salate, Obstteller und Schalen mit kleingeschnittenem Gemüse. Zwischendurch hilft mir persönlich eine kleine Abkühlung am Wasserhahn: Einige Minuten kaltes Wasser über Handgelenke und Handflächen laufen zu lassen, kühlt ab. Und gegen hitzebedingte Kopfschmerzen helfen feuchte Tücher oder noch besser Eiswürfel im Nacken.

 

Kleidungstipps für heiße Tage

Wer allein im Büro sitzt, kann vielleicht jedes überflüssige Kleidungsstück ablegen, aber in vielen Unternehmen herrscht ein Dresscode. Und zu Kundenterminen kann man auch nicht in Freizeitklamotten gehen. Ich habe zwei echte Modeexpertinnen befragt, die Journalistinnen Mahret Kupka und Kathrin Leist vom OTTO-Mode-Blog Two for -Fashion. Von den beiden Bloggerinnen wollte ich wissen, welche Empfehlungen sie für „hitzebeständige“ Büro-Outfits haben.

Was mich als erstes interessiert: Die absoluten No-Gos im Büro. Was geht auch bei großer Hitze gar nicht?


Mahret Kupka: „Natürlich kommt es darauf an, in welcher Branche man arbeitet. Aber grundsätzlich gilt: Zu sexy sollte es nicht sein. Alles was eher an Strand und Urlaub erinnert, gehört nicht ins Büro, zum Beispiel, Bermudashorts, Flip Flops, enge Trägertops oder Hawaiihemden.“ Bei großer Hitze empfiehlt Mahret leichte Stoffe und Materialien, wie Baumwolle, Leinen oder Seide. Bloß keine Kunstfasern.

Leuten, die einem konservativen Dresscode folgen müssen, ihrem Outfit aber trotzdem eine individuelle Note geben möchten, rät Kathrin Leist: „Für Frauen: Besondere Accessoires, etwa ein kunstvoll bedruckter dünner Schal, der farblich gut zur Haut- und Augenfarbe passt, eine schöne Tasche oder dezenter Schmuck. Männern empfehlen wir eine auffallende, aber auf keinen Fall protzige Uhr und einen braunen Ledergürtel. Vor allem sollten sie auf eine gute Anzug-Linienführung achten.“ Als spezielle Business-Mode-Trends für diesen Sommer sieht Kathrin für Männer Loafers-Schuhe und für Frauen ist es das „Kleine Weiße“.

Eine Grundsatzfrage ruft allerdings bei den beiden unterschiedliche Reaktionen hervor: Männer und kurzärmelige Hemden – ja oder nein?

Mahret: „Nein. Der Prozentsatz der Männer, die auch noch in einem kurzärmligen Hemd gut gekleidet sind, ist sehr gering. Lieber ein langärmliges Hemd hochkrempeln.“

Kathrin: „Ein eindeutiges Ja zu kurzen Ärmeln!“

Und was tragen die Fashionistas selbst bei diesen sommerlichen Temperaturen zum Business-Termin?

Mahret: „Da ich freiberufliche Journalistin bin, unterliege ich zum Glück keinem Dresscode. Daher wähle ich weite T-Shirtkleider, trage dazu ein wenig Schmuck und schöne Sandalen.“

Kathrin: „Ich trage heute einen hellgrauen Seiden-Overall, Nude Ballerinas und ein schwarz-weiß gestreiftes Jackett.“

Ein großes Dankeschön an Mahret Kupka und Kathrin Leist, dass sie sich trotz der tropischen Temperaturen die Zeit für ein kurzes Gespräch genommen haben.

So, ich habe die Ärmel bereits hochgekrempelt, sonst würde ich es hier gar nicht aushalten.

Und wie gehen Sie mit der Sommerhitze um? Machen Sie an schönen Tagen einfach frei oder haben Sie weitere Survivaltipps?

Wer übrigens ganzjährig mehr Inspiration und Trends rund um das Thema Mode sucht, dem sei an dieser Stelle noch einmal der OTTO-Mode-Blog Two for Fashion ans Herz gelegt.


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Sommer im Büro" noch keine Sternchen vergeben)

Kommentare
One Response to “Sommer im Büro”
  1. Eva sagt:

    Jana und ich, wir zwei Fashionistas von Two for Fashion finden auch, dass kurze Hemdsärmel bei Männern absolut ok sind. Wenn die Arme dann auch noch entsprechend aussehen, freuen wir uns umso mehr! :-)

Diesen Artikel kommentieren