Büro aufräumen in 4 Schritten – so geht’s!

Ordner, Mappen, lose Notizen, benutzte Kaffeetassen oder alte Zeitschriften – im hektischen Büroalltag kann sich schnell so einiges auf dem Schreibtisch ansammeln. Das sieht nicht nur unordentlich aus, sondern kann dazu führen, dass man eine gefühlte Ewigkeit nach den richtigen Unterlagen suchen muss oder man kaum noch Platz auf dem Schreibtisch hat. Wo war nochmal das Post-It mit der Telefonnummer? Peinlich wird es auch, wenn plötzlich unerwartet der Chef im Büro auftaucht und das Chaos auf dem Schreibtisch kritisch beäugt.

Sie haben auch Ihre Schwierigkeiten, am Arbeitsplatz Ordnung zu halten? Mit den nachfolgenden Tipps sollte es Ihnen leichter fallen.

 

Sehen Sie der Wahrheit ins Auge

Versuchen Sie, einen objektiven Blick auf Ihren Arbeitsplatz zu werfen. Was würde Ihnen als Besucher sofort negativ auffallen? Wenn Sie dabei Schwierigkeiten haben, fragen Sie einen Kollegen Ihres Vertrauens nach seiner ehrlichen Meinung.

 

Das Einfachste zuerst

Teilen Sie das Aufräumen in kleine Schritte ein und versuchen Sie nicht, allem gleichzeitig Herr zu werden. Fangen Sie da an, wo mit wenigen Handgriffen sofort ein Erfolg sichtbar ist. Räumen Sie zum Beispiel erst die großen Gegenstände vom Schreibtisch (z.B. Ordner, Mappen und Geschirr). Das Chaos wird sich schon sichtbar lichten und wird Sie zum Weitermachen motivieren.

Nehmen Sie zum Beispiel bei jedem Gang aus oder im Büro etwas mit, dass dort nicht hingehört bzw. stellen Sie es zurück an seinen Platz.

 

Alles hat seinen Platz

Legen Sie fest, was wo seinen Platz haben soll, z.B. die Ordner stehen im Regal, der Notizblock rechts neben dem Telefon, der Stifteköcher links neben dem Bildschirm. Legen Sie die Gegenstände nach Benutzung immer wieder dorthin zurück. Überlegen Sie genau: Was brauchen Sie wirklich auf dem Schreibtisch? Was sollte jederzeit griffbereit sein und was benötigen Sie nur hin und wieder? Alles, was nicht mehrmals am Tag benutzt wird, kann beispielsweise ins Regal oder den Rollcontainer wandern. So haben Sie nur wenige Dinge sichtbar stehen und deutlich mehr Platz für Ihre Arbeit.

 

Platz schaffen

Schaffen Sie Platz für Neues, indem Sie regelmäßig aussortieren. Was wird nicht mehr benötigt oder ist veraltet? Wenn Sie ein neues Dokument ablegen, entsorgen Sie zum Beispiel direkt ein altes. Das Gleiche funktioniert übrigens auch für die digitale Ablage!

Beherzigen Sie diese vier Tipps regelmäßig, wird sich das Chaos in Ihrem Büro merkbar lichten und sich sicher auch positiv auf Ihre Arbeit auswirken.

 

 

Bildquelle: © bst2012 – Fotolia.com


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Büro aufräumen in 4 Schritten – so geht’s!" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren