Gigabit-LAN: So richten Sie ein schnelleres Netzwerk ein

gigabit

Viele kennen das Problem, dass der Internetanschluss zwar verspricht, große Datenmengen rasend schnell zu transportieren, aber in der Realität sieht es dann anders aus. Geschwindigkeitsverluste und ein tröpfelnder Datenfluss sind eher der Alltag als das Turbodatennetz. Wer ein wirklich schnelles Netzwerk möchte, der hat aber die Möglichkeit sich ein Gigabit-Netzwerk einzurichten. Das ist bis zu 10mal schneller als ein normales 100MB-Netzwerk. Wer also regelmäßig große Datenmengen von A nach B verschiebt, aufwendige Online-Games spielt oder den Rechner als Smart-TV nutzt, fährt mit einem Gigabit-Netzwerk in jedem Fall auf der Express-Datenspur.

 

Ein Gigabit-LAN-Netzwerk einrichten – jetzt aber schnell

Wer ein Gigabit-Netzwerk einrichten und die komplette Leistung nutzen möchte, muss von Beginn an auf die richtige Netzwerk-Hardware und die passenden Kabel achten. Ansonsten kommt es auch hier zu erheblichen Leistungsverlusten in der Datenübertragung.

Berücksichtigt man das, ist der Aufbau eines Gigabit-Netzwerkes nicht weiter schwierig. Einfach die Kabel mit dem Router und den entsprechenden Geräten verbinden und fertig. Neuere Geräte, wie PCs, Notebooks, Smart-TV-Geräte und sogar Spielekonsolen unterstützen inzwischen fast durchgängig den Gigabit-Standard.

 

Wenn das Netzwerk trotzdem lahmt

Während ein gewöhnliches WLAN-Netzwerk eine Übertragungsrate von rund 100 Megabit pro Sekunde bietet, bringt es ein Gigabit-Netzwerk auf bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde. Damit diese Leistung aber auch erreicht werden kann, muss die Hardware passen. Merken Sie, dass die Übertragungsrate deutlich langsamer wird, gilt es die folgenden Punkte zu checken:

1. Der Netzwerk-Check:

Überprüfen Sie die Netzwerkverbindung. Lassen Sie sich dazu den Status der LAN-Verbindung anzeigen. Zeigt dieser die Übertragungsrate „1 GBit/s“ ist hier alles in Ordnung.

2. Der Router-Check:

Viele alte Router unterstützen lediglich den Fast-Ethernet-Standard, also rund 100 Mbit/s. Um hier für mehr Tempo zu sorgen, muss aber nicht gleich ein neuer Router angeschafft werden. Für Abhilfe sorgt dann ein sogenannter Gigabit-Switch. Diesen gibt es im Handel bereits für 15 Euro. Einfach mit dem Router und anschließend per Netzwerkkabel mit dem Computer verbinden.

3. Der Netzwerkkabel-Check:

Auch die Kabel müssen den Gigabit-Standard unterstützen. Das heißt, die Kabel müssen vom Typ „CAT 5e“ sein. Alte „CAT 5“-Kabel führen zu Leistungsverlust.

4. Netzwerkkarten-Check:

Auch alte Netzwerkkarten können der Grund für langsames Tempo sein. Eine Gigabit-Netzwerkkarte bekommen Sie schon ab 10 Euro. Zur Kontrolle einfach die Bezeichnung der Netzwerkkarte im Menü anzeigen lassen. Steht hier „Fast Ethernet“ oder „10/100“ müssen Sie die Netzwerkkarte austauschen. Benötigt wird „Gigabit Ethernet“, „GBE“ oder „10/100/1000“.

 


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Bisher wurden für den Artikel "Gigabit-LAN: So richten Sie ein schnelleres Netzwerk ein" noch keine Sternchen vergeben)

Diesen Artikel kommentieren