Compliment Day: So bauen Sie eine gute Beziehung zu Ihrem Chef auf

kompliment

Endlich! Am 24. Januar ist wieder „Compliment Day – Tag der Komplimente“. Noch nichts davon gehört? Dabei nimmt sie jeder von uns dankbar an und sehnt sich manchmal sogar danach. Gerade bei der Arbeit, wo wir den Großteil unseres Tages verbringen, können Komplimente richtig gut tun.

Doch neben dem Gefühl der Wertschätzung haben Komplimente noch weitere tolle Nebeneffekte: Da jeder Mensch nach Anerkennung und Achtung strebt, können Komplimente auch als Türöffner dienen. Voraussetzung hierbei: das Kompliment ist ehrlich gemeint und kommt von Herzen. Loben Sie Ihren Arbeitskollegen, fühlt sich dieser wohl in ihrer Nähe und baut automatisch eine positive Beziehung zu Ihnen auf.

Oftmals dienen Komplimente auch als Ansporn sein Bestes zu geben. Gerade im Arbeitsverhältnis kann dieses Instrument hilfreich sein. Denn als Mitarbeiter identifiziert man sich mit der Firma und beginnt mehr Engagement mit in die Arbeit zu bringen, wenn man weiß, dass dieses angesehen wird. Und was man gerne macht, das macht man auch gut!

Häufig fällt es uns schwer Komplimente und Lob über die Lippen zu bringen. Sie gehören auch dazu? Dann haben wir hier ein paar Tipps für Sie:

Die besten Komplimente sind die ehrlich gemeinten. Denken Sie sich nicht krampfhaft etwas aus, sondern versuchen Sie konkrete Dinge anzusprechen, die Sie positiv wahrgenommen haben.

Sie müssen sich vorher keinen Roman zurechtlegen, äußern Sie ihr Kompliment einfach in wenigen Worten. Das wirkt meist authentischer, als zu ausladendes Lob.

Halten Sie den Blickkontakt zu ihrem Gesprächspartner, während Sie ihm ein Kompliment machen.

Kleine Helferchen: Mit diesen niedlichen Lobkarten aus unserem Onlineshop zaubern Sie jedem Kollegen ein Lächeln ins Gesicht, wenn Ihnen einmal die richtigen Worte fehlen sollten.

Lobkarten

Nun wäre es zu schön, wenn die Kommunikation nur aus Komplimenten bestünde. Daher stellt sich die Frage, auf welche Weise man die Beziehung zu seinem Vorgesetzten noch positiv beeinflussen könnte. Keine Ideen? Wir schon!

Auch wenn ihr Vorgesetzter eine andere Position im Unternehmen hat als Sie, so ist er immer noch ein Mensch mit normalen Bedürfnissen. Und häufig liegt es auch im Interesse Ihres Vorgesetzten die Bindung zu Ihnen besser zu pflegen. Denn dadurch wird eine angenehme Atmosphäre geschaffen.

Doch was können Sie nun unternehmen, um die Beziehung zu vertiefen?

Geben Sie Persönliches von sich Preis! Hierfür müssen Sie nur den richtigen Zeitpunkt erhaschen. Seien Sie aufmerksam und nutzen Sie die Gelegenheit, wenn Ihr Vorgesetzter etwas Persönliches erzählt. Haken Sie nach und zeigen Sie Interesse.

Seien Sie sozial! Halten Sie sich besser mit Lästereien zurück und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kollegen und Ihr vorgesetzter ein gutes Bild von Ihnen haben, indem Sie sich zuvorkommend und freundlich verhalten. So bleiben Sie mit einem positiven Eindruck zurück.

Zeigen Sie Engagement und übertreffen Sie Erwartungen! Unterstützung von den Mitarbeitern zu bekommen ist etwas sehr Wichtiges für einen Vorgesetzten. Also nutzen Sie die Chance und zeigen Sie besonderes Engagement! Somit ergattern Sie Komplimente und ziehen positive Aufmerksamkeit Ihres Vorgesetzten auf Ihre Person.


1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen (Für den Artikel "Compliment Day: So bauen Sie eine gute Beziehung zu Ihrem Chef auf" wurden im Durchschnitt 5,00 von 5 Sternchen von 1 Personen vergeben.)

Diesen Artikel kommentieren